Freiwilligenarbeit Südafrika

Erfahrungsberichte Freiwilligenarbeit in Südafrika

erfahrungsbericht freiwilligenarbeit LisaWie fasst man sechs Monate auf einer Seite zusammen? Eigentlich unmöglich. Diese Erlebnisse, die ich gesammelt habe; Menschen, die ich kennengelernt habe und Kulturen, die ich gelebt habe, sprengen einfach den Platz. Mit dem Motto: “Mögest du dir selbst begegnen. An Orten, die dich faszinieren, durch Menschen, die dich begeistern und durch Erfahrungen, die dich bereichern.“, habe ich meine Abenteuer angetreten. Das Abi in der Tasche und die Freiheit vor meinen Augen!

erfahrungsbericht freiwilligenarbeit MedeaFür mich war nach dem Abi sofort klar, dass ich für ein halbes Jahr ins Ausland gehe bevor ich studieren werde und auch das es nach Südafrika geht habe ich mir schon lange überlegt und war ein langjähriger Wunsch von mir. Und so ist es dann auch alles gekommen, ich habe mich beworben, habe ein Projekt gesucht und mein Flug gebucht. Kurz bevor es dann los ging war pures Chaos in mir. Hab ich alle Vorbereitungen getroffen? War es wirklich die richtige Entscheidung? Werde ich die Zeit ohne Freund und Familie überstehen? Was wird auf mich zukommen?

Ich war von Oktober 2016 bis März 2017 für ein halbes Jahr in Durbanville, Kapstadt.

Die Zeit in Südafrika war auf jeden Fall eine unglaubliche Zeit, weil es total anders war, als so ziemlich alles, was ich vorher gesehen hatte. Ich hatte schon einmal vorher ein halbes Jahr im Ausland verbracht, als Austauschschüler in der 10. Klasse in Kanada, hatte also schon ein wenig Erfahrung wie es ist im Ausland zu leben für einen längeren Zeitraum.

erfahrungsbericht freiwilligenarbeit SteffiRaus aus dem Alltag, rein ins Abenteuer. Frei nach diesem Motto sollte mein Sabbatical mit meinem Aufenthalt in Südafrika starten. Mit einer Orientierungswoche in Kapstadt und drei Wochen Aufenthalt im Tierschutz-Projekt nördlich von Port Elizabeth stand der Plan für den afrikanischen Kontinent. Der Euphorie und der Vorfreude folgte am Abflugtag dennoch etwas Skepsis: „Südafrika?!? Ganz alleine in ein fremdes Land???“

erfahrungsbericht freiwilligenarbeit MelinaNach meinem Abitur habe ich mich entschieden, vor meinem Studium noch einige Zeit ins Ausland zu gehen. Nach einiger Recherche und langer Überlegung stand fest, dass ich drei Monate Freiwilligenarbeit in Südafrika machen wollte, da mich das Land schon immer interessiert hat und ich gerne meine Zeit nutzen wollte, um anderen Menschen zu helfen. Also begann ich mit der Suche nach Organisationen, welche mich bei meinem Vorhaben unterstützen könnten. Nach langer Suche fand ich die Internetseite von “Multikultur“ und die Agentur erwies sich als die richtige Wahl. Sie schlugen mir einige Projekte vor und waren immer offen für meine Fragen und Ideen. Letztendlich entschied ich mich für ein Projekt in einer Tagesstädte in Kapstadt. Nach einer Menge Vorbereitungen und letzten Erledigungen ging es los nach Kapstadt.

Certified South Africa Specialist