Ein längerer Auslandsaufenthalt ist oft ein einmaliger Lebensabschnitt und sollte deshalb optimal genutzt werden! Das ist jedem klar - doch trotzdem kommt es vor, dass man die Zeit nicht zu 100% genießen kann und Schwierigkeiten damit hat im Hier und Jetzt des Auslandsabenteuers zu leben.
Warum das so ist und was man tun kann um das Beste aus seiner Auslandszeit zu holen erklären wir in diesem Blogbeitrag!

Die perfekte Gastfamilie ist gefunden, der Vertrag ist unterzeichnet und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Doch wenn du erstmal vor Ort bist, kann es leicht passieren, dass nicht immer alles direkt reibungslos zwischen dir und deiner Gastfamilie abläuft. Gerade am Anfang kommen da natürlich schnell Gedanken an einen Gastfamilienwechsel oder gar an einen Abbruch deines Auslandsabenteuers auf. Das sollte natürlich immer die allerletzte Option sein und deshalb kommen hier ein paar Tipps, wie sich Probleme lösen oder auch von vornerein vermeiden lassen können.

Ob Kalifornien, Afrika oder Asien – meine Auslandsaufenthalte haben mich alle geprägt. Vor allem die Jahre in Südafrika und Tansania möchte ich nicht missen, denn sie hatten einen großen Einfluss auf mich. Natürlich im persönlichen Bereich aber auch Professionell.  

Ecuador ist ein unglaublich vielfältiges und spannendes Land am Äquator – und heute berichte ich euch, warum es sich auf jeden Fall lohnt, einige Zeit dort zu verbringen.

Wenn ich eine Sache nach den knapp 6 Monaten Südafrika von mir behaupten kann, dann dass ich mich voll und ganz in das Land verliebt habe! Ob die unglaubliche Natur und Landschaft, die coolen Metropolen wie Jo'burg und Kapstadt, die faszinierende Tierwelt oder einfach die unglaublich warme, herzliche und lockere Kultur und Mentalität, ich liebe alles und vor allem die enorme Vielfalt dieses Landes.

Als Pre Match bezeichnet man Au Pairs, die bereits auf dem privaten Weg eine Gastfamilie gefunden haben. Möglich ist dies beispielsweise wenn ein Au Pair bereits eine Gastfamilie im gewünschten Zielland kennt, bei der es gerne den Auslandsaufenthalt verbringen würde.

Du träumst davon für 6-12 Monate als Au Pair ins Ausland zu gehen, weißt aber nicht welches Land am besten zu dir passt?! England, Island, Amerika, Neuseeland oder vielleicht doch Australien? Wir helfen dir gerne bei der Qual der Wahl und nennen dir 6 gute Gründe, warum Australien das perfekte Land für deine Au Pair Zeit ist!

Seit meinem Au Pair Aufenthalt ist der Startschuss gefallen für meine Begeisterung zum Reisen. Klar hatte ich vorher immer schon das Bedürfnis zu reisen, aber unter 18 Jahren gestaltet sich das oftmals als schwierig.
Mittlerweile war ich in Europa, Ozeanien und Asien auf eigener Faust unterwegs und das immer alleine, nur mit Backpack bewaffnet. Und da werde ich oft gefragt ob das nicht gefährlich sei, als Mädchen ganz alleine?!

Ich in bin Au pair in Island. Meine Gastfamilie lebt in einer Stadt mit 3000 Einwohnern in den Westfjorden, das ist relativ abgeschieden. Wenn ich erzählt habe wohin ich gehen werde, kamen vor allem zwei Fragen: Wie wirst du denn dann mit den Kindern sprechen? Ist das nicht viel zu isoliert?

„Warum Island?“ und „Ist es dort nicht immer kalt?“ waren meistens die Sätze die mir jemand entgegnete, wenn ich von meinem Plan nach dem Abi erzählte. Bis heute habe ich auf die erste Frage keine ganz konkrete Antwort, bereue meine Entscheidung aber trotz der ständigen Kälte nicht. Natur, Kultur und Leute unterscheiden sich in den meisten Punkten von Deutschland, was meinen Aufenthalt hier so spannend macht.