Dein Auslandsaufenthalt als Au Pair, Work and Travel Maker oder Freiwillige/r hat begonnen und du merkst plötzlich, dass alles ganz anders ist, als du es erwartet hast? Erwartung und Realität können oftmals sehr weit auseinander liegen. Das kann entweder zu einer positiven Überraschung oder eben auch zu einer Enttäuschung führen, die Frustration und Unzufriedenheit mit sich bringt und den Auslandsaufenthalt stark beeinflussen kann. Aber wie vermeidet man „falsche“  Erwartungen oder geht man mit zu hohen Erwartungen während der Reise um?

 

Du träumst davon, für einige Monate in London, Brighton, Oxford oder einer anderen faszinierenden Stadt in England zu leben und dort als Au Pair zu arbeiten? Dann fragst du dich sicherlich, wie deine Chancen stehen, schnell oder überhaupt eine nette Gastfamilie zu finden. Um das herauszufinden geben wir dir hier einige Infos und Tipps, die dir helfen deine Chancen besser einschätzen zu können.

Mein Name ist Melina und ich bin zur Zeit Au Pair in Wellington, also auf der Nordinsel Neuseelands. Ich war aber nicht die ganze Zeit Au Pair in Neuseeland, denn so vielseitig wie Neuseeland ist, so vielseitig ist auch mein Aufenthalt hier. Deswegen folgt hier ein Bericht aus dem Reisekoffer :)

Ihr seid gerade als Freiwillige/r in Chile oder einfach auf Rundreise durch Südamerika?! Dann solltet ihr auf jeden Fall einen Zwischenstopp in der kunterbunten Hafenstadt Valparaíso einlegen! Valparaíso ist für ihre steilen Standseilbahnen (von denen es ganze 16 Stück gibt und die einen bequem die Hügel hinauf bringen) und die mit bunten Graffitis verzierten Häuser bekannt.

Die Flüge sind gebucht, das Visum ist beantragt, alle Impfungen erledigt und eigentlich kann es losgehen. Es muss nur noch "schnell" der Koffer gepackt werden. Oder doch der Rucksack?! Diese Frage stellt sich fast jedem von euch: Soll ich mit einem Rucksack oder mit einem Koffer reisen? Was ist besser?

Wenn man vom Urlaub im Süden Europas spricht, fallen einem ohne groß nachzudenken sofort einige Länder ein: Spanien, Italien oder auch Griechenland – das sind die ersten Namen, die in meinem Kopf auftauchen. Aber das sind bei weitem noch nicht alle. Was ist z.B. mit Portugal? Die Frage habe ich mir vor kurzem mal wieder gestellt. Ich war noch nie dort gewesen und kannte generell wenige, die schon einmal da gewesen waren. Und so stand das Ziel für die nächste Reise auch schon fest!

Wenn du vorhast als Au Pair ins Ausland zu gehen, sind die folgenden FAQs zum Thema „Gastfamiliensuche“ auf jeden Fall hilfreich für dich!

„Massachusetts: known for the Red Sox and Patriots, Dunkin‘ addicts, notorious bad drivers and our infamous Boston accents. What can I say, we’re wicked awesome!”

In meinem Au Pair Jahr hatte ich das Glück in einem Vorort von Boston zu leben und habe diese Stadt in mein Herz geschlossen. Wer also im Rahmen seines eigenen Au Pair Aufenthalts oder einer USA Reise die Chance hat Boston zu entdecken, dem gebe ich jetzt ein paar Geheimtipps - meine Must-do und Must-See – mit auf dem Weg...

Irland beeindruckt mit einer atemberaubenden Naturlandschaft und bietet zahlreiche Erkundungsmöglichkeiten. Aber auch Irlands Großstädte haben ihren Reiz und laden dank des diversen Angebotes und der herzlichen Einwohner zu einer unvergesslichen Zeit ein. Während eines Au Pair Aufenthaltes oder Praktikums wirst du sicherlich beide Seiten Irlands erleben können – die Natur und das Großstadtleben!

Es ist mal wieder so weit: Ostern steht vor der Tür, das wichtigste Fest im christlichen Kirchenjahr. Überall auf der Welt feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi von den Toten – wenn auch mit teilweise sehr verschiedenen Traditionen und Bräuchen. Während hierzulande der Osterhase bunte Eier und Süßigkeiten versteckt und man die freien Tage im Kreise der Familie mit leckerem Ostergebäck verbringt, wird das Osterfest in anderen Kulturen ganz anderes gefeiert.