Du überlegst in Südostasien Freiwilligenarbeit zu leisten, aber weißt noch nicht genau wo? Kambodscha ist ein beeindruckendes Land, das noch nicht bei so vielen auf der Liste steht und sich meiner Meinung gerade deshalb hervorragend eignet. Die Freiwilligenprojekte sind über das ganze Land verteilt und wenn du verschiedene Projekte kombinierst, kannst du verschiedene Orte kennenlernen. Aber auch nach deiner Freiwilligenarbeit in Kambodscha kannst du die Chance nutzen das Land zu bereisen. Auf meiner Reise durch Südostasien hatte auch ich die Chance Kambodscha zu erkunden und habe einige Orte sehen können.  Wieso sich das lohnt erfährst du jetzt...

Im Großen und Ganzen sind es 3 Dinge, die eine Reise zu einem wundervollen Erlebnis machen: Die Vorfreude, die Reise selbst, sowie hinterher die Erinnerungen an die Reise. Wenn du alleine losziehst, triffst du Menschen von überall aus der Welt mit denen du deine Geschichten teilen kannst. Zurück zu Hause zeigst du deinen Freunden all deine coolen Fotos und schwärmst von deinem aufregenden Trip durch Thailand oder deinen Erlebnissen in dem Freiwilligenprojekt in Südafrika. Natürlich werden sie begeistert sein von deinen Erzählungen, aber so richtig in Erinnerung schwelgen und die Reise immer wieder aufleben lassen, kannst du nur mit jemanden, der auch wirklich dabei war.

Es ist mal wieder so weit: Ostern steht vor der Tür, das wichtigste Fest im christlichen Kirchenjahr. Überall auf der Welt feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi von den Toten – wenn auch mit teilweise sehr verschiedenen Traditionen und Bräuchen. Während hierzulande der Osterhase bunte Eier und Süßigkeiten versteckt und man die freien Tage im Kreise der Familie mit leckerem Ostergebäck verbringt, wird das Osterfest in anderen Kulturen ganz anderes gefeiert.

Du träumst davon ein Jahr im wunderschönen Neuseeland zu verbringen? Dann fragst du dich sicherlich, wie deine Chancen stehen, schnell oder überhaupt eine nette „Kiwi-Gastfamilie“ zu finden um dort als Au Pair zu arbeiten. Um das herauszufinden geben wir dir hier einige Infos und Tipps, die dir helfen deine Vermittlungschancen besser einschätzen zu können.

Falls du während deiner Au-Pair Zeit noch nicht genug vom Land und der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten bekommen hast oder einfach noch mehr erleben willst, bietet dir der „Travel Month“ die optimale Gelegenheit deinem Auslandsabenteuer noch einmal die Krone aufzusetzen.

Die perfekte Gastfamilie ist gefunden, der Vertrag ist unterzeichnet und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Doch wenn du erstmal vor Ort bist, kann es leicht passieren, dass nicht immer alles direkt reibungslos zwischen dir und deiner Gastfamilie abläuft. Gerade am Anfang kommen da natürlich schnell Gedanken an einen Gastfamilienwechsel oder gar an einen Abbruch deines Auslandsabenteuers auf. Das sollte natürlich immer die allerletzte Option sein und deshalb kommen hier ein paar Tipps, wie sich Probleme lösen oder auch von vornerein vermeiden lassen können.

Alleine verreisen erscheint  zunächst oft  wie eine echte Herausforderung:  Man ist alleine in einem fremden Land, spricht wahrscheinlich nicht mal die Sprache des Landes, ist auf sich alleine gestellt und muss alle Entscheidungen selbst treffen. Was, wenn man mal nicht weiter weiß und sich einsam fühlt? Mit wem soll man denn alle Erlebnisse teilen und ganz wichtig, wer macht schöne Fotos von dir vor einem verlassenen Traumstand in Thailand oder den Reisterrassen in Indonesien?

Du startest bald in dein großes Auslandsabenteuer und es geht nach Peru? Dort, wo vier Welten aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gibt es viel zu entdecken. Ein Land, das beeindruckende Gebirgslandschaften, Pazifikküste, Regenwald und Wüste miteinander vereint, findet man kaum ein zweites Mal auf der Welt!

Praktika sehen nicht nur auf dem Lebenslauf toll aus, sondern bringen dir auch persönlich eine ganze Menge: Du erhältst die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum in einen Arbeitsbereich zu schnuppern, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren, wertvolle praktische Erfahrung zu sammeln und neue Inspirationen für dein zukünftiges Berufsleben zu finden.

Du möchtest als Freiwillige/r die Welt entdecken und ein Projekt im Ausland unterstützen? Dann stellst du dir sicherlich die Frage, welche Aufgaben dich in deinem Projekt erwarten und wie viele Stunden du im Ausland tätig sein wirst.