Au Pair Italien

Erfahrungsberichte Au Pair in Italien

Julia au pair in italienEs war Anfang September und meine letzte Woche zu Hause – für 9 Monate sollte es nach Italien gehen, und aufgeregter hätte ich gar nicht sein können! Einige Wochen vorher hatte ich mich bei Multikultur für ein Au Pair Jahr beworben, dass es dafür in den Süden gehen sollte, stand relativ schnell fest. Letztlich viel meine Wahl auf Italien und ich hätte es gar nicht besser wählen können! Die Betreuung und Begleitung von Multikultur hat es mir ermöglicht, verschiedene Familien kennenzulernen und mich dann für die richtige zu entscheiden, denn das viel mir gar nicht so leicht.

Mareike au pair in italien5 Monate in einem anderen Land - das kann ganz schön viele neue Eindrücke und Erfahrungen mit sich bringen! Genauso ist es mir ergangen, ich war fünf Monate in der italienischen Stadt „Genova“ und habe dort als Au-Pair-Mädchen in einer Gastfamilie gelebt. Genauer gesagt habe ich in zwei Familien gelebt: Nach zwei Monaten habe ich meine Familie gewechselt, da wir uns zwar gut verstanden haben und ich mich anfangs auch sehr wohl gefühlt habe, die Aufgabenbereiche dieser Gastfamilie jedoch schlussendlich nicht zu meinen Vorstellungen gepasst haben. Die restlichen 3 Monate habe ich dann mit einer Familie zusammen gelebt, die mir wirklich sehr ans Herz gewachsen ist und der ich eine sehr schöne Zeit in Italien zu verdanken habe!

Ich habe die letzten neun Monate in einer wundervollen, kleinen Familie gelebt, ganz in der Nähe von Bologna.

Meine Aufgabe war es mich um Sara zu kümmern, wenn ihre Mutter nicht da war, anfangs war es etwas schwierig, da Sara schon 12 Jahre alt ist und ich kein italienisch sprechen konnte, aber da ich die Möglichkeit hatte zu einer Sprachschule zu gehen, vergingen diese Schwierigkeiten ziemlich schnell und Sara und ich wurden fast wie zwei Schwestern.

constanze au pair in italien Schon lange war es mein Traum, nach dem Abitur für eine Zeit im Ausland zu leben und da ich Italienisch 5 Jahre in der Schule hatte und Italien als Land sehr interessant fand, fiel mir die Wahl nicht mehr schwer. Die Agentur schlug mir schnell eine passende Gastfamilie vor und unterstützte mich super bei der Vorbereitung und Organisation meiner Abreise. Als ich dann Ende September am Flughafen in Turin ankam, war die Begrüßung der Gastmutter und der beiden Kindern (6 und 10 Jahre alt) sehr herzlich und während der etwa einstündigen Autofahrt in mein zukünftiges Heimatdorf Moncalvo unterhielten wir uns bereits sehr gut. Auch der erste Abend im Restaurant mit vielen Freunden und Verwandten war „typisch italienisch“, laut und lustig.

Seit kurzem bin ich wieder zu Hause, habe mir, auch durch die Fragen von Freunden und Familie, viele Gedanken über das vergangene Jahr gemacht und kann nur sagen: Unglaublich, fantastisch, toll!!!