Freiwilligenarbeit Indonesien

Indonesien ist der weltweit größte Inselstaat. Eine der unzähligen Inseln ist Bali, wo unsere Projekte stattfinden. Entdecke mit Multikultur die „Insel der zehntausend Tempel“, die „Insel der Götter und Dämonen“, die „Insel des Lächelns“. Hier findest du neben weißen Sandstränden und schwarzen Lavaküsten auch Dschungellandschaften.

Voluntourism

Voluntourismus bzw. Voluntourism setzt sich aus den Ausdrücken „volunteering“ und „tourism“ zusammen. Wie der Begriff schon andeutet, kombinierst du bei diesem Programm Freiwilligenarbeit mit Sightseeing und Reisen. Urlaub in diesem Sinne ist Voluntourismus allerdings nicht. Im Vordergrund steht hier vor allem der Lerneffekt. Durch das Reisen hast du die Möglichkeit, eine neue Kultur zu entdecken und zu erleben, sei es durch landestypische Mahlzeiten, Ausflüge zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder die Teilnahme an traditionellen Bräuchen und Festen. Zusätzlich engagierst du dich ehrenamtlich in einem Projekt deiner Wahl.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass beim Voluntourismus nicht nur das Projekt im Vordergrund steht, sondern Freizeitaktivitäten auch eine sehr große Rolle spielen (z.B. nachmittags wenn die Schule geschlossen ist).

Durch den Einblick, den du vor Ort in verschiedenen Institutionen (Schulen, Kindergärten etc.) bekommst, kannst du erste persönliche Erfahrungen sammeln. Die Teilnahme an einem Voluntourismus-Programm ist ein erster Schritt, um ein langfristiges Interesse für persönliches Engagement zu entwickeln. Das interkulturelle Bewusstsein, das du dir vor Ort aneignest, wird auch in deinem späteren Leben eine große Rolle spielen.

Freiwilligenarbeit- Projekte

Als Freiwillige/r in Indonesien hast du die Möglichkeit an verschiedenen Projekten auf den Inseln Bali, Nusa Penida oder Lombok teilzunehmen. Auf Bali werden bisher die meisten Projekte angeboten, jedoch lohnt es sich auch die Projekte auf Lombok und Nusa Penida anzuschauen!

Der Schwerpunkt der Freiwilligenarbeit auf Bali ist häufig das Unterrichten der englischen Sprache. Es gibt aber noch viele andere Projekte im Bereich Tierschutz, Medizin, Bau und Renovierung. Auf Nusa Penida hast du die Möglichkeit ein Schildkröten Projekt (Naturschutz) zu begleiten und zu unterstützen. Die Projekte auf Lombok beziehen sich größtenteils auch auf das Unterrichten der englischen Sprache und auf die Unterstützung bei der Förderung der Gemeindearbeit. Des Weiteren hast du die Möglichkeit, verschiedene Projekte miteinander zu kombinieren und deinen Auslandsaufenthalt mit Special-Wochen abwechslungsreich zu gestalten.

 

Programmstart 2017

Monat Tage Monat Tage
Januar 2,16 Juli 3,10,17,24
Februar 6,20 August 7,21
März 6,20 September 4,18
April 3,17 Oktober 2,16
Mai 1,15 November 6,20
Juni 5,19 Dezember 4,18

 

Die Freiwilligenarbeit in Indonesien kannst du 2-mal im Monat starten. Die Anreise findet sonntags statt und das Programm beginnt am Montag. Wir bieten dir Programme an, die dir einen Aufenthalt in Indonesien zwischen 2 und 12 Wochen ermöglichen.

Bitte beachte die Ferien und Feiertage in Indonesien, da diese in deinen gewünschten Ausreisezeitraum fallen könnten. Eine Übersicht von 2016 findest du hier. Für 2017 liegen bisher folgende Ferien und Feiertage vor. Weitere Einschränkungen in den Ferien/an Feiertagen können folgen:

Silence day is on 28th March 2017

1st Galungan and Kuningan: 3rd - 14th of April 2017

2nd Galungan and Kuningan 30th October - 10th November 2017

Das Kindergarten-Projekt ist in den Monaten Juni-August aufgrund der Ferien zusätzlich geschlossen.

 

 

Eindrücke aus Indonesien

Anreise nach Indonesien

Bitte buche deinen Flug nach Indonesien erst, wenn du die Projektbestätigung erhalten und mit uns deinen Starttermin der Freiwilligenarbeit abgesprochen hast.
Gerne kannst du über unsere Homepage ein unverbindliches Flugangebot einholen.

Deine Anreise in Indonesien sollte sonntags (tagsüber) erfolgen. Dein Zielflughafen ist der Denpasar International Airport, der zweitgrößte Flughafen nach Jakarta. Vor Ort wirst du nach deiner Ankunft von einem Mitarbeiter unserer indonesischen Partner am Flughafen in Empfang genommen. Er wird dir bei deiner Weiterreise nach Ubud behilflich sein und dich zu deiner Unterkunft bringen.

Unterkunft und Verpflegung

Ubud (Bali)

Ubud liegt ca. 30km nordöstlich der Großstadt Denpasar und ist wunderbar, um das Landesinnere von Bali kennen zu lernen. Die Hauptstraße von Ubud bietet Shops, Restaurants und Bars von lokalen und internationalen Anbietern an. Die beliebteste Attraktion in Ubud ist der Affenwald, den man für ein kleines Entgelt betreten kann. Natürlich gibt es rund um Ubud zu Fuß oder mit dem Bus ebenfalls viel zu entdecken, wie zum Beispiel die unzähligen Reisfelder oder hinduistischen Tempel. Wenn man eine Stunde nördlich von Ubud fährt, gelangt man direkt zu dem Muttertempel von Indonesien, die eine beliebte Attraktion ist und ein Muss sowohl für Touristen als auch für Freiwilligenarbeiter.

Während deiner Freiwilligenarbeit in Ubud, Bali wirst du in einem Mehrbettzimmer (3-6 Personen) untergebracht sein. Die Zimmer sind einfach und zweckmäßig eingerichtet (z.B. mit 2-3 Hochbetten aus Bambus). Die meisten Zimmer haben ein eigenes Bad.  Die Teilnehmer sind in unterschiedlichen Häusern untergebracht. Das Besondere bei den Unterkünften in Ubud ist es, dass du fast Tür an Tür mit den Dorfbewohnern wohnst und du so die Möglichkeit hast die täglichen Rituale der einheimischen Bevölkerung kennenzulernen.
Einzelzimmer sind gegen einen Aufpreis auch verfügbar.

Direkt in dem Ortsteil, wo sich die Unterkünfte der Freiwilligen befinden,  findest du kleine Geschäfte, Cafés, Wäschereinigung, Taxi, etc.

Ubud (Stadt) ist nur in 10 Minuten mit dem Taxi oder in 20-30 Min. zu Fuß von der Unterkunft erreichbar. Zu deinem Projekt wirst du in der Regel mit dem Taxi gebracht. In Ubud pulsiert das Leben. Hier findest du viele Geschäfte, Restaurants, Geldautomaten, Arztpraxen, Apotheken und einige Sehenswürdigkeiten (z.B. den Königspalast, den Affenwald, den Straßenmarkt, etc). Die Umgebung rund um Ubud ist durch Reisterrassen / Reisefelder geprägt. Wenn du durch Bali reist, merkst du, dass diese Gegend zu den grünsten Ecken Balis gehört.

Verpflegung: Es wird meist indonesisch mit Reis, Gemüse, Eiern, Obstbeilage, etc. gekocht. Während der Woche (Mo.-Fr.) sind 3 Mahlzeiten/Tag  und 2 Mahlzeiten/Tag am Wochenende inklusive. Da die Freiwilligen in unterschiedlichen Häusern wohnen, gibt es in einer Kantine Essen oder das Essen wird direkt zu deiner Unterkunft gebracht.

Nusa Penida

Auf Nusa Penida wohnst du in einem Freiwilligencamp, das aus mehreren Bungalows mit 4-8 Personenzimmern, Sanitäreineinrichtungen (Waschbecken, Duschen, Toiletten) und einem Essbereich besteht. Die Zimmer sind einfach und zweckmäßig eingerichtet (meist mit 3-6 Bambushochbetten). Das Camp liegt nur wenige Minuten vom Strand und Projekt entfernt.

Nusa Panida liegt ca. 45 Min. mit dem Schnellboot von Bali entfernt und ist nur wenig touristisch erschlossen. Hier findest du vor allem viel Ruhe, wunderschöne Buchten und viel Natur. Da es auf der Insel nur begrenzte Möglichkeit besteht Gebrauchsgegenstände zu kaufen, empfehlen wir alles Nötige mitzubringen.

Verpflegung: Es wird meist indonesisch mit Reis, Gemüse, Eiern, Obstbeilage, etc. gekocht. Während der Woche (Mo.-Fr.) sind 3 Mahlzeiten/Tag  und 2 Mahlzeiten/Tag am Wochenende inklusive.
Das Essen wird direkt vor Ort zubereitet. 

Lovina (Bali)

Während deiner Freiwilligenzeit in Lovina wohnst du in einem Freiwilligencamp, das aus mehreren Bungalows besteht. Jeder Bungalow hat meist 2 Zimmer und 2 Badezimmer. Die Räume sind einfach meist mit 2-3 Bambushochbetten eingerichtet.

Der Campus liegt nur wenige Minuten vom Stand entfernt.

Lovina ist ein kleines Städtchen im Norden von Bali, mit schönen schwarzen Stränden. Es gibt hier noch nicht so viele Touristen wie im Süden der Insel, dennoch ist die Infrastruktur gut. Du findest hier Restaurants, Geschäfte, Apotheken, Ärzte und Bankautomaten. Am Strand spielen oft Balinesen Handball oder es finden Zeremonien statt.
In der Nähe von Lovina gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten. Neben hinduistischen oder buddhistischen Tempeln findest du hier heiße Wasserquellen oder interessante Wasserfälle. Wenn du gerne Delphine beobachten möchtest, kommst du hier auf deine Kosten.

Verpflegung: Es wird meist indonesisch mit Reis, Gemüse, Eiern, Obstbeilage, etc. gekocht. Während der Woche (Mo.-Fr.) sind 3 Mahlzeiten/Tag  und 2 Mahlzeiten/Tag am Wochenende inklusive.
Das Essen wird direkt vor Ort zubereitet. 

Senggigi (Lombok)

Die Insel Lombok liegt ca. 35 km östlich von Bali und wird von den Sasak Einwohnern bewohnt. Lombok zeichnet sich durch seine traumhaften Strände und bekannte Surfing Areas aus. Im Gegensatz zu manchen benachbarten Inseln, hat Lombok sehr viel freies Land mit unerforschten Stränden und viel weniger Verkehr. Im Norden der Insel sind wunderschöne und einzigartige Wanderwege zu bestreiten, welche auch der Grund dafür sind, warum es viele Touristen nach Lombok zieht. Lombok ist zwar nicht so populär wie seine benachbarte Insel Bali, jedoch ziehen viele Indonesier Lombok vor Bali aufgrund der niedrigeren Preise und seiner atemberaubenden Landschaft.

Als Freiwillige/r wirst du auf Lombok in dem Ort Senggigi untergebracht sein. Senggigi ist bekannt für seine exotischen Strände, umgeben von Kokosnusspalmen und einer tropischen Dschungellandschaft! Der Ort Senggigi dehnt sich über 10 km an der Küste aus und liegt 3 km von dem Ort Mangsit entfernt. Dieser Ort ist perfekt geeignet für begeisterte Surfer!

Verpflegung: Es wird meist indonesisch mit Reis, Gemüse, Eiern, Obstbeilage, etc. gekocht. Während der Woche (Mo.-Fr.) sind 3 Mahlzeiten/Tag  und 2 Mahlzeiten/Tag am Wochenende inklusive.
Das Essen wird direkt vor Ort zubereitet.

Orientierungswoche

Zu Beginn deiner Freiwilligenarbeit in Indonesien wirst du an einer Orientierungswoche teilnehmen. Die Orientierungswoche beginnt immer am Montag und bietet dir eine gute Chance, in Indonesien anzukommen und hilft dir dich gut einzuleben. Du wirst einiges über das Land, die lokale Bevölkerung und die indonesische Kultur erfahren und lernst die ersten indonesischen Wörter! Des Weiteren hast du die Möglichkeit die nähere Umgebung zu erkunden und die indonesische Küche zu testen. Zu den Höhepunkten der Woche gehört unter anderem der Besuch von: Pura Tirta Empul- dem Holy Water Tempel, die bekannte Monkey Street, eine Tour durch Ubud uvm. Nach der Einführungswoche wird dir der Einstieg in die Freiwilligenarbeit in Indonesien leichter fallen.

Deine Ansprechpartner vor Ort

Deine Ansprechpartner während der Freiwilligenarbeit und der Special Wochen in Indonesien sind die Koordinatoren unserer langjährigen Partnerorganisation. Sie stehen dir bei Fragen rundum Freiwilligenarbeit zur Verfügung und unterstützen dich gerne, falls du mal Hilfe brauchst.

Specials und Kombimöglichkeiten

Zusätzlich zu der Freiwilligenarbeit bieten wir dir weitere Möglichkeiten die unterschiedlichen Facetten Indonesiens kennen zu lernen, z.B.:

  • Schildkrötenprojekt
  • Yoga and Mind
  • Bali Adventure
  • Beach Week
  • und noch Vieles mehr

Möchtest du dich auch in anderen Ländern (z.B. Sri Lanka, Indien, Thailand, etc...) als Freiwillige/r engagieren und noch andere Länder bereisen? Gerne helfen wird dir bei der Zusammenstellung deiner Reiseroute. Du hast die Möglichkeit sowohl in Indonesien an mehreren Projekten teilzunehmen, als auch Freiwilligenarbeit in Indonesien mit der Freiwilligenarbeit in anderen Ländern zu kombinieren.

Besonderheiten und Verhaltensregeln

Beachte, dass Indonesien ein tropisches Land ist und der Alltag stärker als in Deutschland von den Wetterverhältnissen geprägt ist. Das kann manchmal dazu führen, dass der Zeitplan den Wetterverhältnissen angepasst werden muss.

Weitere Fragen

Hast du noch Fragen zu den Projekten, dem Programmablauf, der Bewerbung oder andere Fragen rund um die Freiwilligenarbeit in Indonesien? Ruf uns an und wir beraten dich gerne! 0221-9213047

 

Wir bieten regelmäßig Workshops zum Thema Freiwilligenarbeit an, in dem wir über Freiwilligenaufenthalte informieren und euch auf euren Auslandsaufenthalt als Freiwillige/r vorbereiten. Die Teilnahme ist optional.

Die Termine kannst du auf unserer Website einsehen:https://www.multikultur.info/freiwilligenarbeit-workshop.html

Ehemalige Freiwillige berichtet von ihrer Freiwilligenarbeit in Bali und Thailand

 

Auf einen Blick
Start:
jederzeit möglich
Dauer:
von 1 bis 8 Wochen
Mindestalter:
ab 17 Jahre
Region:
Bali, Lombok
Bereiche:
Soziale Projekte
Teaching
Medizinische Projekte
Öko
Tierschutz
etc.
Gebühr:
ab 484 EUR