auslandprogramme weltweit
Niederlande

au pair maika in den niederlanden

Hallo! Hoi! Ich heiße Maika (19) und war für ein Jahr in Den Haag, Holland als Au-Pair. Es war das erste Mal, dass ich für so lange Zeit von meiner Familie getrennt sein würde. Deshalb war ich anfangs auch sehr aufgeregt. Doch das hat sich schnell gelegt: meine Gastfamilie hat sich wirklich große Mühe gegeben, dass ich mich bei ihnen wie Zuhause fühle, sodass ich meine Entscheidung ins Ausland zu gehen nie bereut habe.

au pair maika in den niederlanden

Da ich das erste Au-Pair der Familie war, war es teilweise noch etwas schwer für die Kinder (2 Mädchen im Alter von 6 und 8 Jahren), mich zu akzeptieren, aber irgendwann hatten sie sich an mich gewöhnt und wir sind wirklich gut miteinander ausgekommen und hatten viel Spaß zusammen. Glücklicherweise konnte die ganze Familie (also auch die Kinder) englisch, sodass es keine Sprachbarriere gab. Trotzdem habe ich zwei Niederländisch-Kurse besucht. Mir hat die Sprache sehr gefallen und gerade für Deutsche ist es relativ einfach holländisch zu lernen. Durch den Kurs habe ich auch schnell neue Freunde gefunden. Aber dank facebook und einer Liste mit allen Au-Pairs in meiner Nähe, die ich von der Organisation bekommen habe, war es sowieso sehr einfach, neue Leute kennen zu lernen. Ich hatte einen großen, internationalen Freundeskreis, was richtig toll war. Jedes Wochenende, wenn wir frei hatten, sind wir in eine andere Stadt gefahren, um sie uns anzuschauen, und unter der Woche haben wir uns morgens oft auf einen Kaffee in der Stadt getroffen. Das ging, weil die Schule der Kinder erst immer um 15:00 Uhr aus war. Morgens musste ich also nur kleinere Hausarbeiten erledigen, so wie das Wohn- und die Kinderzimmer aufräumen und die Betten machen, die Wäsche aufhängen und/oder zusammenlegen und das Geschirr spülen. Danach hatte ich frei, bis ich die Kinder von der Schule abholen musste.

au pair maika in den niederlanden

Meine Aufgabe war es dann, die Kinder bis abends zu betreuen, sie also auch zu ihren Hobbys zu begleiten. Meine Mädels haben beide Feldhockey und ein Instrument gespielt, die 6-jährige hatte zusätzlich auch noch Schwimmunterricht. Wir sind überall mit dem Rad hingefahren (dieses Klischee stimmt also ;-) ). Obwohl die beiden schon recht wilde Mädchen waren, war es meistens eigentlich einfach auf sie aufzupassen. Und falls ich mal ein Problem hatte, konnte ich immer mit meinen Gasteltern per WhatsApp kommunizieren. Kochen musste ich eigentlich einmal die Woche, gegen Ende des Jahres hat mir diese Aufgabe allerdings immer mein Gastvater abgenommen (vielleicht weil ich nicht gerade die beste Köchin war ;-) )

Highlights waren für mich auf jeden Fall die Ausflüge am Wochenende mit meinen Freunden. Dadurch habe ich so viele tolle Städte gesehen und viel über die niederländische Kultur gelernt. Anfangs dachte ich, dass sich die niederländische und deutsche Kultur sicher nicht sehr viel voneinander unterscheiden, aber mit der Zeit bemerkt man schon Unterschiede. Was mich am meisten „überrascht“ hat, war, dass die Holländer ganz andere Feste/Feiertage haben. Beispielsweise Ostern gibt es dort nicht und Weihnachten wird ganz, ganz anders gefeiert, als wir es kennen. Positiv sind mir die Menschen in Erinnerung geblieben, die alle sehr offen und freundlich waren. Auch toll war Den Haag an sich. Es ist wirklich eine schöne Stadt, nicht zu groß und nicht zu klein, direkt am Meer.

au pair maika in den niederlanden

Da ich so viel Glück mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden dort hatte, hatte ich eigentlich nie Heimweh. Ich hatte eine mega tolle Zeit, aus der ich so viel mitgenommen habe. Ich bin wirklich dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, so etwas erleben zu können und kann es Anderen nur wärmstens empfehlen. :)

Fotos:
- Koningsdag in Amsterdam mit anderen Au-Pairs (April 2015): Alle ziehen sich orange oder in den Farben der niederländischen Flagge an und feiern ihren König Willem-Alexander. Es gibt Straßenfeste, Konzerte usw. (2 Fotos)
- Keukenhof mit anderen Au-Pairs (April 2015): Ein rießiger Park voll mit Blumen (v.a. Tulpen).
- Kinderdijk mit meiner Gastfamilie (an meinem Geburtstag): ein Ort mit 19 Windmühlen. 2 davon kann man von innen besichtigen, den Rest kann man zu Fuß oder bei einer gemütlichen Bootsfahrt von außen betrachten.

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback