Freiwilligenarbeit Boivien

Erfahrungsberichte Freiwilligenarbeit Bolivien

freiwilligenarbeit in bolivien von elenaNach der Schule wollte ich weg – so viel wusste ich schon mal. Und auch, dass es nach Südamerika gehen soll. Also suchte ich nach einem passenden Projekt und entschied mich letztlich für die Freiwilligenarbeit im bolivianischen Urwald. Wenn, dann gleich richtig. Also ging es für mich im Juli zuerst nach Sucre für einen einwöchigen Sprachkurs und dann mit dem Boot nach San Miguel del Bala, einer bolivianischen Urgemeinde im Madidi Nationalpark. Zehn Wochen leben mit den Einheimischen, ohne Strom, Internet und warmen Wasser.

Mit großer Vorfreude und aber auch einer gewissen Ungewissheit machte ich mich Ende März 2014 auf den Weg nach Bolivien in dessen Hauptstadt Sucre. Dort angekommen wurde ich von meiner Gastfamilie sehr nett empfangen. Ich fühlte mich direkt wohl und willkommen. Einen Tag nach der Ankunft begann dann die einwöchige Sprachschule. Der Unterricht selbst hat mir persönlich nicht weitergeholfen. Ich konnte aber auch schon relativ gut spanisch. Was aber sehr positiv an der Schule ist, dass man dort viele Leute kennenlernt in den Pausen oder während den verschiedenen Aktivitäten wie Wally, Salsa und traditionelles Kochen.

freiwilligenarbeit in bolivien von florianTrabajaba en la institución en diferentes áreas durante nueve meses. Empecé en la unidad de ingresos para varones durante 4 meses. Apoyaba a las enfermeras en su trabajo. Como por ejemplo: preparar y administrar la medicación, curar heridas, aplicar inyecciones y atender a los pacientes en sus necesidades generales. Además hacia actividades deportivas con los pacientes. Como por ejemplo jugar futbol y basquetbol.