auslandprogramme weltweit
Frankreich

Aktuelle Informationen für Au Pairs bezüglich Corona

Ihr träumt von einem Au Pair Aufenthalt im Ausland aber seid verunsichert, ob eine Bewerbung z.Z. überhaupt möglich ist?

An dieser Stelle können wir euch eine positive Nachricht geben. Ja! Ihr könnt euch gerne bewerben. Es gibt wie in den letzten Jahren viele Familien, die ein Au Pair aufnehmen möchten. Die Familiensuche verläuft fast wie gewöhnlich und viele Au Pairs haben bereits eine nette Gastfamilie für den Sommer/Herbst gefunden.

Reisen in die EU Ländern sind wieder möglich!

weiterlesen >>

Hallihallo,

 

mein Name ist Jule und ich bin 19 Jahre alt.

Erfahrungsbericht  Au Pair in Frankreich von Jule
Ich habe mich schon seit einigen Jahren sehr für die französische Sprache interessiert und besonders auch für die Hauptstadt Frankreichs und so kam es, dass ich von Dezember 2009 bis Juli 2010 als Au Pair in einer 7- köpfigen Familie in Paris arbeitete und es war eine unvergessliche, tolle Zeit!
Die Entscheidung für den Au- Pair- Aufenthalt traf ich ziemlich spontan und wenn ich heute an diese Zeit zurückdenke, weiß ich, dass ich mich richtig entschieden habe. Natürlich war ich am Anfang etwas aufgeregt, aber ich wurde sehr herzlich empfangen und fühlte mich sofort sehr wohl.


Ich lebte in einer sogenannten "Patch- Work- Familie" und hatte 5 Gastgeschwister, darunter vier Jungen im Alter von 1, 8, 11 und 15 Jahren und ein Mädchen im Alter von 12 Jahren. Das hört sich vielleicht im ersten Moment ganz schön schwierig und anstrengend an, war es aber überhaupt nicht: meine Gasteltern waren beide jeweils schon ein Mal verheiratet und meine Gastmutter brachte aus erster Ehe 3 Jungen mit, die aber aller 2 Wochen bei ihrem Vater lebten und mein Gastvater brachte eine Tochter aus erster Ehe mit.

 

 

Jule schreibt ein Erfahrungsbericht vom Au Pair in Frankreich

Dadurch, dass drei Jungen abwechselnd beim Vater wohnten und das Mädchen auch öfters bei ihrer Mama war, hatte ich eigentlich nicht viel Arbeit und musste mich nur um das kleine Baby kümmern. Vormittags kam immer ein Kindermädchen zu uns, die sich um den Kleinen kümmerte, sodass ich zur Sprachschule gehen konnte und noch etwas Freizeit für mich hatte. Meine Aufgaben bestanden hauptsächlich darin, für die Kinder da zu sein, sie von der Schule abzuholen, sie zu ihren Aktivitäten zu begleiten, mit ihnen zu spielen (malen, basteln, backen) und ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen.

 

Das Baby musste ich wickeln, füttern, baden, ebenfalls mit ihm spielen und spazieren gehen..all das, was man mit Babies eben so macht:) Ich hatte nicht viele Aufgaben im Haushalt zu erledigen...ab und zu kleine Mahlzeiten kochen, beim Abwasch und Abräumen helfen...aber das war es eigentlich auch schon. Meine Gastfamilie war immer sehr großzügig und freundlich zu mir und hat mich wie ein Familienmitglied behandelt. Dadurch hatte ich von Anfang an keine Probleme, mich in dem fremden Land zurechtzufinden. Außerdem hatte ich viel Freizeit und konnte somit die Stadt erkunden.

 

Paris hat viel Sehenswertes und wurde meinen Erwartungen mehr als gerecht! Ich habe ganz, ganz tolle Dinge erlebt, gesehen, besichtigt...von "A", wie "Arc de Triomphe" bis "Z", wie das "Musée Zadkine"...Paris ist einzigartig und es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken! Ich habe ganz tolle Menschen kennengelernt und viele Freunde gefunden, die meine Au- Pair- Zeit noch verschönerten und erleichterten! Der Auslandsaufenthalt hat mir sprachlich und kulturell sehr viel gebracht! Ich habe für's Leben dazugelernt, bin selbstständiger geworden und auch ein bisschen selbstbewusster.

 

Au Pair in Frankreich ein Erfahrungsbericht von Jule 

Es war in jeder Hinsicht hilfreich und eine tolle Lebenserfahrung, die ich nicht mehr missen möchte! Ein großes Lob auch an euch, Multikultur...ich fand es toll, dass ihr regelmäßig nach meinem Befinden gefragt habt und mich die ganze Zeit über begleitet und unterstützt habt! DANKE! Den Abschied trat ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge an, lachend, weil ich mich auf mein Zuhause und meine Familie freute, weinend, weil ich tolle Menschen und eine großartige Stadt verlassen musste...aber man soll ja immer aufhören, wenn es am schönsten ist! Ich kann jedem, der die Möglichkeit hat, einen Auslandsaufenthalt zu machen, nur empfehlen, diese Chance anzunehmen...sie ist einmalig und lohnt sich!

 

Viel Glück und Spaß an alle die, die noch einen Aufenthalt im Ausland vor sich haben...genießt diese Zeit, sie geht viel zu schnell vorbei!:)

 

Liebe Grüße...Jule.

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback