Tierschutzprojekte in Südafrika

Inhaltlich besteht eigentlich kein Unterschied, denn auch beim FSJ, FÖJ oder Weltwärts arbeitest du in sozialen oder ökologischen Projekten mit.
Der Unterschied liegt in der Finanzierung. FSJ und FÖJ sind vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Programme, weltwärts vom Bundesminsterium für Wirtschaft und Entwicklung,während wir keine Fördergelder erhalten. Es gibt nur eine sehr geringe Anzahl an FSJ, FÖJ und weltwärts-Plätzen im Ausland.

Um den vielen jungen Menschen, die keinen geförderten Platz im Ausland bekommen, ihren Wunsch, sich freiwillig zu engagieren trotzdem zu erfüllen, bieten Anbieter wie wir, auch ohne dass wir Fördergelder erhalten, Freiwilligenaufenthalte an.

Alle anfallenden Kosten müssen wir daher als Programmgebühren der Freiwilligenarbeit an die BewerberInnen weitergeben. Wir sind jedoch bemüht, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Du findest die genauen Kosten sowohl hier im Internet, als auch in unseren Broschüren zu den einzelnen Ländern.

Die Vorteile von selbstfinanzierten Freiwilligenprogrammen sind, dass du entscheidest: 

  • Wie lange du ausreisen möchtest (du hast die Möglichkeit für ein paar Wochen bis zu einem Jahr ins Ausland zu gehen)
  • In welchem Land du Projekte unterstützen möchtest
  • In welchem Bereich du platziert wirst
  • Ob du mehrere Projekte in einem Land miteinander kombinierst (oder sogar in unterschiedlichen Ländern)
  • Ob du auch Special Weeks (z.B. Strand-Woche, Trekking-Woche, etc. ) oder einen Sprachkurs (z.B. in Südamerika, Südafrika, etc. )dazu buchst.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir einen Projektplatz für dich finden, liegt nahe bei 100%. Möchtest du mit einer Freundin/einem Freund im selben Projekt platziert werden, versuchen wir auch dies für dich zu organisieren.