Kanada ist DAS Traumland vieler Auswanderer. Warum dies so ist und warum es auch das perfekte Ziel für deinen Work and Travel Aufenthalt ist erfährst du in unserem Blog-Artikel:

Wer seine Ferien in Europa verbringt steigt einfach ins Auto und fährt über die Grenze. Man braucht kein Visum und noch nicht einmal einen Reisepass. Ein Personalausweis genügt und selbst der wird normalerweise nicht kontrolliert. Soll es aber weiter weggehen und willst du eventuell sogar in Übersee arbeiten kommst du an einem Visum nicht vorbei. Wozu das Ganze?

Kiwis pflücken und Schafe hüten in Neuseeland oder Mangos ernten und Kühe treiben in Australien klingt spannend, aber du weißt nicht, ob die Farmarbeit in Australien oder Neuseeland das Richtige für dich ist?

 
Viele denken bei Work and Travel nur an das klassische Work and Travel in Australien, bei dem man sich vor Ort einen Job sucht. Work and Travel ist aber auch in Europa möglich und bedeutet dort vor allem die Arbeit in Hotels oder auf Farmen. Nico arbeitet zur Zeit in Norwegen bei einem Arbeitgeber, der einen Golfplatz mit Apartmentvermietung und Camping sowie ein Café und eine Pferdefarm betreibt.

 

Work and Travel ist zunächst einmal - wie der Name schon sagt - eine Kombination aus Arbeiten und Reisen. Im Detail unterscheiden sich die Programme jedoch, je nachdem welche Länder dich interessieren. So sind die Programme in Australien, Neuseeland und Kanada meist ganz anders aufgebaut, als die Work and Travel Programme in Europa.

Hier erklären wir dir, was sich genau hinter dem Work and Travel verbirgt und wie ein solches Programm im Detail aussieht.

 

Immer wieder hören wir die Frage „Finde ich als Work and Travel - Maker denn überhaupt einen Job in Australien“? Jeder kennt über Erzählungen jemanden, der nach Australien ging, keinen Job fand und pleite zurückkam.

Damit euch dies nicht passiert, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt: