Work and Travel ist zunächst einmal - wie der Name schon sagt - eine Kombination aus Arbeiten und Reisen. Im Detail unterscheiden sich die Programme jedoch, je nachdem welche Länder dich interessieren. So sind die Programme in Australien, Neuseeland und Kanada meist ganz anders aufgebaut, als die Work and Travel Programme in Europa.

Hier erklären wir dir, was sich genau hinter dem Work and Travel verbirgt und wie ein solches Programm im Detail aussieht.

Die bekanntesten Work and Travel Länder sind Australien und Neuseeland. Mit diesen beiden Ländern gibt es schon seit vielen Jahren Abkommen, die es jungen Menschen von 18- 30 Jahren ermöglichen, unkompliziert ein working holiday Visum zu erhalten. Mit diesem Visum ist es möglich bis zu 12 Monate dort zu arbeiten und zu leben.

Für Menschen, die über 30 Jahre sind oder länger als ein Jahr in diesen Ländern bleiben möchten ist es schwierig eine Arbeitserlaubnis zu erhalten und mit sehr vielen bürokratischen Hürden verbunden. Das working holiday Visum ist also eine einmalig unkomplizierte Chance für junge Menschen die Welt zu entdecken und sich ihre Reise (zumindest teilweise) durch Jobben zu finanzieren.

Theoretisch kannst du das ganze Jahr über dort durchgehend arbeiten, aber dafür ist die Landschaft zu schön und die Umgebung einfach zu spannend :)

Strände , Städte und Regenwälder warten darauf erkundet zu werden. Wieviel Zeit du reist, entscheidest du jedoch selber und natürlich spielt auch das dir fürs Reisen zur Verfügung stehende Geld hierbei eine Rolle.

Das Visum wird immer für ein Jahr erteilt und auch die Jobservicepakete die du bei uns und anderen Agenturen buchen kannst sind auf ein Jahr ausgelegt
, können aber natürlich auch für kürzer genutzt werden.

Der Jobservice bei dem wir dich einbuchen, informiert dich in einer Orientierungsveranstaltung über alles, was du über das Land und die dort fürs Arbeiten notwendigen Schritte wissen musst (Eröffnung eines Bankkontos, Beantragung einer Steuernummer etc.). Du kannst dich mit allen Fragen an die MitarbeiterInnen vor Ort wenden, kostenlos ins Internet gehen und die in der Lounge ausliegenden Zeitungen und Aushänge nach Jobs und Wohnungen durchforsten. Außerdem hast du als Mitglied im Jobservice Zugriff auf eine umfangreiche Jobdatenbank. Dort suchst du dir die Jobs raus, die dich interessieren und rufst beim Arbeitgeber an oder gehst direkt vorbei, um dich persönlich vorzustellen.

Direkt zu einem englischen Vorstellungsgespräch zu gehen macht dir Sorgen? Wenn du dich für die Mitarbeit auf einer Farm interessierst ist unser Farmstayprogramm eine gute Möglichkeit. Hierbei platzieren wir dich bereits vor Ausreise (und ohne Vorstellungsgespräch) für die ersten Wochen auf einer Farm. So kommst du ganz entspannt an und kannst dich erst einmal an das neue Land und das Englischsprechen gewöhnen.Im Anschluss daran fährst du zu einem unserer Büros vor Ort, um nach einem weiteren Job zu schauen oder beginnst deine Reisezeit.

Bei den Jobs auf Farmen wird kein Gehalt ausgezahlt, sondern du erhältst für deine Mitarbeit kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf der Farm. Solch ein Aufenthalt von bis zu 3 Monaten (bei dem kein Gehalt ausgezahlt wird) ist auch  mit einem Touristenvisum möglich. Dies gilt für Australien und Kanada, für Neuseeland gibt es diese Option leider nicht, dort muss immer das working holiday Visum beantragt werden.

In Kanada ist außer dem Farmstay auch ein Ranchstay (Mitarbeit auf Pferdefarmen) möglich und auch dies geht für ein paar Wochen mit dem Touristenvisum. Dies ist vor allem eine gute Möglichkeit für alle, die kein Visum für Kanada erhalten. Leider ist dort nämlich – anders als in Australien und Neuseeland- die Zahl der Visa begrenzt. Dafür ist ein Aufenthalt nicht nur bis 30, sondern bis 35 Jahre möglich.

Die meisten Optionen bietet Australien. Hier hast du neben dem Start auf einer Farm auch die Möglichkeit das Programm direkt in Kombination mit einem AuPair Aufenthalt zu buchen (bei uns heißt dieses Programm zum Beispiel Känguru Programm.

Auch hier weißt du also schon vor Ausreise wo du startest (in welcher Gastfamilie du platziert bist) und beginnst erst später vor Ort mit der selbständigeren Jobsuche.

Neben diesen drei klassischen Work and Travel Ländern gibt es verschiedene Programme in Europa. Da man als EU-Bürger überall in der EU ohne Arbeitserlaubnis arbeiten darf, fällt hier sogar die Visumsbeantragung weg.

Dafür sind die Programme eher so aufgebaut, dass man für den gesamten Auslandsaufenthalt fest in einen Job platziert wird, anstatt sich Jobs für verschiedene Längen selber vor Ort zu suchen. Schwerpunkt ist hier also eher “Work” anstatt “Travel”.

Allerdings ist es aufgrund der kleineren Distanzen in Europa auch möglich in kürzerer Reisezeit viel zu sehen (an freien Tagen und langen Wochenenden). Außerdem besteht natürlich die Möglichkeit nach der Arbeitszeit noch ein paar Wochen zu reisen.

Work and Travel Programme in Europa gibt es in vielen verschiedenen Ländern (wir bieten sie z.B. in England, Island und Norwegen).

Der Vorteil der Europaprogramme ist, dass du von uns einen festen Job bekommst und auch die Unterkunft von uns vermittelt wird, so dass du dich um nichts kümmern musst.

Was du aus deinem Auslandsabenteuer machst liegt natürlich - wie immer - bei dir :)

 

Kommentar schreiben