Der Herbst ist da und mit ihm viele bunte Farben. Nicht nur bei uns in Deutschland, sondern auch in anderen Teilen Europas und den USA verwandeln sich Wälder, Alleen oder auch frei stehende Bäume in bunte Farbspiele. Wenn du gerade als AuPair im Ausland bist und aus deinem Fenster die Blätter fallen siehst, nutze dieses Naturschauspiel doch als Inspiratoin für einen Nachmittag voller Kreativität und Bastelei, wenn es draußen mal wieder ungemütlich regnerisch ist. So sind die Kinder nicht nur beschäftigt, sonder es entstehen vor allem wundervolle, bunte und verrückte Kunstwerke, die sich oft auch toll als Geschenk eignen.

Wenn du als Freiwillige/r in Ghana bist, solltest du die Chance ergreifen, und unbedingt einen Ausflug ins benachbarte, französischsprachige Togo machen. Nur 4,5 Stunden dauert die Fahrt von Accra in die Hauptstadt Lomé. Hierfür eignen sich besonders die lokalen Bussen, denn mit ein bisschen Spaß am Verhandeln kann dich diese einfache Fahrt umgerechnet nur 15 Euro kosten. Wenn du dann nach einer erlebnisvollen Busfahrt in Lomé angekommen bist, gibt es zahlreiche Orte, die von dir absolut entdeckt werden müssen.

Die Anzahl der Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren steigt immer zu. In Deutschland sind es etwa 10 Prozent, die auf Fleisch verzichten, und etwa 1,5 Prozent verzichten auf alle tierischen Produkte und leben somit vegan.

Sich vegetarisch oder vegan zu ernähren relativ ist einfach – wenn man seine Mahlzeiten selber plant, einkauft und zubereitet. Aber nicht immer kann man oder will man sich selbst kümmern. Nicht an jedem Tag hast du Zeit drei Mahlzeiten zu organisieren. Oder vielleicht hast du einfach mal keine Lust. Vielleicht schaffst du es aber auch nicht einzukaufen. Dann bleibt da immer noch der Griff zum Telefon mit dem Lieblingslieferservice. Schnell ist eine Mahlzeit bestellt oder der Weg zum nächsten Restaurant mit vegetarischer oder sogar veganer Speisekarte gegangen.

Aber was passiert, wenn ich im Ausland bin?

Ruanda - ein Land in Ostafrika, umgeben von den Ländern Tansania, Burundi, Demokratische Republik Kongo und dem zum Verwechseln ähnlich klingenden Uganda. Das Land der tausend Hügel, der Berggorillas und des Kivusees, aber auch ein Land geprägt vom Genozid und des Gedenkens.
Wenn ich von Ruanda schwärme, dann staunen die Leute, ist es doch erst ein Vierteljahrhundert her, dass während des Völkermords 1994 hunderttausende von Menschen ihr Leben verloren.
Heute, 25 Jahre später, gilt Ruanda als Vorreiter Afrikas im Thema Umwelt- und Klimschutz. Kigali, die Hauptstadt des Binnenstaates, wird seinem Ruf als sauberste und sicherste Stadt Afrikas gerecht und immer mehr Touristen erkennen den Zauber Ruandas. Ihr seid gerade in euren Freiwilligenprojekten in Kenia oder Tansania unterwegs? Dann lohnt sich ein Besuch im Land der tausend Hügel.

Im Folgenden findet ihr (kulinarischen) Tipps für eine Reise durch Ruanda. Lasst euch verzaubern:

Am Wochenende (29.9.) wurde in Indonesien/auf Bali eines der wichtigsten hinduistischen Feste gefeiert: Navratri. Das Fest geht über neun Tage und wird zu Ehren der Kriegergöttin abgehalten. Bei Festen weltweit ist das Essen natürlich besonders wichtig und traditionelle Gerichte sind im Überfluss vorhanden. Besonders beliebt ist Nasi Goreng, in Indonesien der Klassiker schlechthin. Eine Abwandlung ist Mie Goreng – hierbei werden Nudeln statt Reis verwendet. „Nasi“ steht für „gekochter Reis“ und „Goreng“ heißt „gebraten“.

Den Sommer genießen wir bei uns in Europa im Moment in vollen Zügen! Das Leben spielt sich draußen, besonders in der Natur ab, es gibt haufenweise Festivals und was überall gespielt wird ist Musik. Egal ob Hip Hop, Reggae oder Pop. Musik verbindet die gesamten Nationen untereinander und egal in welchem Land du dich aufhältst, wirst du schnell merken, wie unterschiedlich die einzelnen Musikrichtungen doch sind.

Lass dich auch von uns ein bisschen inspirieren und begeistern. Wir haben uns im Büro mal ein wenig nach den Geschmäckern umgehört und ein paar der Lieblinge für euch hier aufgeführt. Manche Künstler sind natürlich weltbekannt, andere kommen vielleicht erst in ein paar Jahren ganz groß raus.

Du bist gerade in Schottland oder reist bald dort hin? Du kannst die Vokabeln aus deinem Schulbuch vorwärts und rückwärts? Dann kannst du trotzdem noch was lernen, denn hier kommen ein paar Vokabeln, die du auf jeden Fall kennen solltest!

Nordeuropa ist für Vieles bekannt: IKEA, lange kalte Winter, Nordlichter, Mitternachtssonne, Astrid Lindgrens Kinderbücher, blaue Seen, Fjorde, Saunen und dafür, dass dort allgemein die glücklichsten Menschen leben. Aber Nordeuropa hat neben den allgemein bekannten Facts noch viel Kurioses und weniger Bekanntes zu bieten. Dieser Blogartikel gibt einen kleinen Einblick in die verborgeneren Seiten Nordeuropas.

Plant man eine USA-Reise oder auch seinen Reisemonat nach dem Au Pair-Jahr, stehen bestimmt berühmte Städte und viel Essen auf dem Programm. Aber wie wäre es mit einem Abstecher in die Natur zum Wandern und Zelten? Denn es gibt unzählige Nationalparks und die Natur könnte nicht vielseitiger sein. Nach meiner Au Pair Zeit in Boston, wollte ich Natur sehen und erleben. Daher habe ich in meinem Reisemonat einen Roadtrip durch verschiedene Nationalparks gemacht. Im Folgenden findet ihr meine Lieblingsparks und Reisetipps:

Überall hört man derzeit das Thema Nachhaltigkeit. Und auch beim Thema Reisen ist der "Green Lifestyle" bei den meisten von uns in irgendeiner Form angekommen. Auch wir finden es unglaublich wichtig, dass wir uns ernsthaft mit dem Thema des nachhaltigen Reisens auseinandersetzen. Jeder noch so kleine Schritt, ist ein Schritt in die richtige Richtung!