Australien – das Land der Kängurus und Koalas
Deine Bucketlist!

Du hast vor, Australien, diesen einzigartigen Kontinent zu bereisen? Die unvergleichliche Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken und dich von der entspannten und freundlichen Mentalität der Einwohner anstecken zu lassen?

Du startest bald in dein großes Auslandsabenteuer und es geht nach Peru? Dort, wo vier Welten aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gibt es viel zu entdecken. Ein Land, das beeindruckende Gebirgslandschaften, Pazifikküste, Regenwald und Wüste miteinander vereint, findet man kaum ein zweites Mal auf der Welt!

Was eignet sich am besten, um es mit einem Freiwilligenaufenthalt in Indonesien zu kombinieren? Genau, anschließend für ein paar Wochen den größten Inselstaat der Welt erkunden, seine Kultur noch besser kennen zu lernen und so deine Reiselust zu stillen! Wir waren 3 Wochen unterwegs und konnten in dieser Zeit zumindest 5 der über 17.000 Inseln besuchen. In diesem Artikel geben wir dir zahlreiche Insidertipps zu leckeren Warungs (indonesisch für Restaurant) und sehenswerten Spots!

Bald ist es soweit, du wirst den Schritt ins Ausland wagen! Gastfamilie, Freiwilligenprojekt, Praktikums- oder Arbeitsplatz sind gefunden, das Visum ist beantragt, Flüge und Zugtickets sind gebucht - jetzt steht die Ausreise kurz bevor! Damit du das Reisen an sich ohne Stress und Probleme genießen kannst, haben wir hier einige wichtige Tipps für eine entspannte Anreise in dein Traumland zusammengefasst!

Im Großen und Ganzen sind es 3 Dinge, die eine Reise zu einem wundervollen Erlebnis machen: Die Vorfreude, die Reise selbst, sowie hinterher die Erinnerungen an die Reise. Wenn du alleine losziehst, triffst du Menschen von überall aus der Welt mit denen du deine Geschichten teilen kannst. Zurück zu Hause zeigst du deinen Freunden all deine coolen Fotos und schwärmst von deinem aufregenden Trip durch Thailand oder deinen Erlebnissen in dem Freiwilligenprojekt in Südafrika. Natürlich werden sie begeistert sein von deinen Erzählungen, aber so richtig in Erinnerung schwelgen und die Reise immer wieder aufleben lassen, kannst du nur mit jemanden, der auch wirklich dabei war.

Es ist mal wieder so weit: Ostern steht vor der Tür, das wichtigste Fest im christlichen Kirchenjahr. Überall auf der Welt feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi von den Toten – wenn auch mit teilweise sehr verschiedenen Traditionen und Bräuchen. Während hierzulande der Osterhase bunte Eier und Süßigkeiten versteckt und man die freien Tage im Kreise der Familie mit leckerem Ostergebäck verbringt, wird das Osterfest in anderen Kulturen ganz anderes gefeiert.

Alleine verreisen erscheint  zunächst oft  wie eine echte Herausforderung:  Man ist alleine in einem fremden Land, spricht wahrscheinlich nicht mal die Sprache des Landes, ist auf sich alleine gestellt und muss alle Entscheidungen selbst treffen. Was, wenn man mal nicht weiter weiß und sich einsam fühlt? Mit wem soll man denn alle Erlebnisse teilen und ganz wichtig, wer macht schöne Fotos von dir vor einem verlassenen Traumstand in Thailand oder den Reisterrassen in Indonesien?

Praktika sehen nicht nur auf dem Lebenslauf toll aus, sondern bringen dir auch persönlich eine ganze Menge: Du erhältst die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum in einen Arbeitsbereich zu schnuppern, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren, wertvolle praktische Erfahrung zu sammeln und neue Inspirationen für dein zukünftiges Berufsleben zu finden.

Nach der Schule erst einmal für eine Zeit ins Ausland zu gehen ist heute fast schon Standard. Die Einen verschlägt es zum Work & Traveln nach Australien, die Anderen gehen als Au Pair nach Amerika und wieder andere leisten Freiwilligenarbeit in Asien, Afrika oder Lateinamerika.

Wie in Deutschland traditionsgemäß ins neue Jahr gestartet wird, ist eine klare Sache: Erst wird ausgiebig Fondue, Raclette und Berliner gegessen, dann beim Bleigießen das Schicksal für das neue Jahr vorhergesagt, wenigstens ein Mal der Filmklassiker "Dinner for One" geschaut und natürlich spätestens um 12 mindestens ein Glas Sekt getrunken und ein Feuerwerk gezündet. Doch sieht der Jahreswechsel überall auf der Welt so aus?