Viele Au Pairs verbringen auch das Weihnachtsfest in ihrer Gastfamilie – entweder weil die eigene Familie doch sehr weit weg ist, oder weil sie Lust haben, diesen besonderen Tag mal ganz anders zu erleben als zu Hause.

Natürlich bleibt da die Frage nicht aus, ob man der Gastfamilie dann auch was schenken sollte – und vor allem: Was bloß? Hier geben wir Tipps für witzige, schöne und ausgefallene Geschenke für eure Gasteltern und natürlich –kinder.

 

Für die ganze Familie

Vielleicht bist du ja schon eine Weile als Au Pair im Ausland und hast mit deiner Gastfamilie schon einiges erlebt? Dann wäre doch vielleicht ein Fotobuch oder ein Fotokalender eine schöne Geschenkidee für deine Gastfamilie. Das Geschenk ist super für die ganze Familie und eine tolle Erinnerung an die Zeit, die du mit ihnen verbracht hast!

Wenn du nach Weihnachten noch länger in der Familie bleibst – lass doch am Ende einfach ein paar Seiten frei und schreib in deine Karte, dass du dich schon sehr auf die nächsten gemeinsamen Monate und vielen schönen Momente dort freust!

Genauso kannst du es auch mit einem Kalender machen: Gerade wenn du ein ganzes Jahr in der Familie bleibst, kannst du den Kalender während du da bist Stück für Stück mit den Kindern weiter befüllen.

Schön ist auch ein Brettspiel, welches ihr alle zusammen spielen könnt – es kommt natürlich darauf an, wie alt deine Gastkinder sind.

 

Für die Gasteltern

Du lebst ja nun wahrscheinlich schon eine Weile in deiner Gastfamilie und hast deine Gasteltern auch ein bisschen kennengelernt. Vielleicht fällt dir ja eine Kleinigkeit  ein, die Ihnen noch fehlen könnte, oder etwas, das sie besonders gerne mögen? Es geht hier nicht darum, viel Geld auszugeben, sondern nur um eine kleine Aufmerksamkeit und ein Zeichen der Wertschätzung. Eine Flasche Wein mit einem hübschen Foto oder eine Schachtel Pralinen mit einer netten Karte reichen auch aus.

Wenn du es von deinem Gastland aus organisieren kannst, sind natürlich auch Geschenke mit Bezug zu Deutschland eine schöne Idee. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kochbuch mit einigen deutschen Gerichten? Das gibt es zum Beispiel vom Dr. Oetker Verlag.

Noch schöner – und super günstig- ist es natürlich, wenn du selbst ein paar Gerichte übersetzt und daneben ein Bild klebst oder malst – so habt ihr viele Anregungen zum gemeinsamen kochen und backen!

Wenn deine Gasteltern eher einen vollen und stressigen Alltag haben, schenke ihnen doch ein bisschen Zeit zu zweit! Du könntest ihnen zum Beispiel einen gemütlichen Sonntag schenken – du besorgst alles, was sie für ein großes Sonntagsfrühstück brauchen und machst mit den Kindern einen kleinen Ausflug. Oder, du kaufst ihnen z.B. Karten fürs Kino oder für die Sauna und übernimmst währenddessen die Kinderbetreuung.

Eine nette Geste ist es auch, mit deinen Gastkindern etwas für die Eltern zu basteln. Ihr könntet zum Beispiel Weihnachtsplätzchen backen und diese in selbstgestalteten Gefäßen (Dosen, die ihr bemalt oder beklebt) präsentieren. Auf dem schweizer Blog Prinzässin.ch findet ihr weitere süße Weihnachts-Bastel-Ideen für Kinder. So könnt ihr kreativ zum Beispiel Blumentöpfe, Tabletts, Handcremes oder Flaschen verschönern.

Vielleicht hat deine Familie in Deutschland ja auch Lust, deiner Gastfamilie ein kleines Grußvideo zu senden – das könnt ihr euch dann gemeinsam anschauen und über unterschiedliche Weihnachtstraditionen und –bräuche sprechen.

Toll ist diese Idee auch anders herum: Mach doch mit deiner Gastfamilie/ den Gastkindern ein kurzes Grußvideo an deine Familie zu Hause- die freuen sich bestimmt, unter dem Weihnachtsbaum etwas von dir zu sehen!

 

Gastkinder

Auch mit den Kindern hast du mittlerweile ja wahrscheinlich schon viel Zeit verbracht und weißt ziemlich genau, was sie sich wünschen. Oft äußern die Kids ihre Wünsche ja auch direkt oder schreiben Wunschzettel. Je nach Alter, findest du da bestimmt Bücher, Spiele, Schmuck/ Caps oder Kleidung, die du übernehmen kannst.

Wenn du eine Idee hast, dir aber nicht sicher bist, ob die Gasteltern das auch befürworten, frag am Besten nochmal nach – nicht dass an Weihnachten sonst noch der Haussegen schiefhängt ;)

Du solltest außerdem unbedingt frühzeitig abklären, ob dein Geschenk vom „Weihnachtsmann“ kommt, oder ob du es selbst überreichst.

Wenn du kein Spielzeug oder ähnliches schenken möchtest, vielleicht fällt dir ja ein toller Ausflug ein? Je nach Alter könntest du mit den Kindern in den Zoo oder ins Kino gehen. Wenn du Ältere Kinder hast, verschenke doch einen Mädels-Tag oder einen Männer Abend- So kannst du das Verhältnis zu den Gastkindern festigen und es lässt sich super mit dem Zeit zu Zweit-Geschenk für die Gasteltern verbinden ;)

 

 

Kommentar schreiben