Für viele Bewerbungen benötigt man Referenzen und Nachweise, auch wenn du dich für einen Au Pair Aufenthalt bewerben möchtest. Da die Nachweise sehr wichtig sind, solltest du rechtzeitig anfangen, die Referenzen ausstellen zu lassen. Um den Referenzgebern genau erklären zu können, was du benötigst und du auch die richtigen Referenzen einreichst, wird dir hier genau erklärt, was Referenzen sind, warum du sie benötigst und wer dir eine Referenz ausstellen kann.

 Wenn du einen Aufenthalt als Au Pair im Ausland planst, ist der erste Schritt: die Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen. Bei der Erstellung der verschiedenen Dokumente sollte dir bewusst sein, dass alle Bewerbungsunterlagen sehr wichtig sind, da in der Regel die komplette Bewerbung an die suchenden Gastfamilien geschickt wird. Ein sehr wichtiger Teil der Bewerbung sind die Kinderbetreuungs- und Charakterreferenzen.

 Was sind Referenzschreiben?

Kinderbetreuungsnachweise werden auch häufig Kinderbetreuungsreferenzen oder Referenzschreiben genannt und sind Nachweise, die belegen, dass du wirklich schon Erfahrung in der Kinderbetreuung gesammelt hast.

In Charakterreferenzen hingegen sollen Menschen, die dich sehr gut kennen, aber nicht mit dir verwandt oder befreundet sind deine Fähigkeiten bewerten, die wichtig für einen Au Pair Aufenthalt sind. Beispielsweise ob du verantwortungsbewusst, ehrlich und flexibel bist. Desweiteren sollte ein Referenzgeber (z.B. ein Arbeitgeber, Lehrer etc.) ausführen, warum er/sie dich als Au Pair geeignet findet.

Warum sind die Referenzen so wichtig?

Gastfamilien, wie auch Au Pairs ist es natürlich wichtig im Voraus bereits herauszufinden, ob man sich gut versteht und gut zueinander passt. Deine Bewerbung ist also der erste Eindruck, den du bei einer Gastfamilie hinterlässt und daher von großer Bedeutung. Du solltest dir folglich viel Mühe bei der Erstellung der Unterlagen geben. Gastfamilien schauen sich zuerst die Bewerbungen an und entscheiden dann, je nachdem welchen Eindruck sie haben, ob sie das Au Pair in einem Gespräch oder weiteren E-Mails besser kennenlernen möchten. Ob sie dich kennenlernen möchten hängt also auch von deinen Nachweisen ab.

Versetze dich am besten in die Lage einer Gastfamilie, die nach einem geeigneten Au Pair sucht, das zukünftig ihr Kind oder ihre Kinder betreuen wird und bei ihnen wohnen wird. Die Gastfamilien möchten herausfinden, ob du bereits (genug) Erfahrung in der Kinderbetreuung gesammelt hast und den Aufgaben, die in der Familie auf dich zukommen würden, gewachsen bist. Vorausgesetzt werden fast in jedem Gastland mindestens zwei Kinderbetreuungsnachweise und mindestens eine Charakterreferenz. Diese Nachweise müssen von unterschiedlichen Referenzgebern ausgestellt werden und dürfen nicht von Familienmitgliedern bzw. der Verwandtschaft ausgefüllt werden.

Alle (mind.) drei Nachweise/ Referenzen müssen von drei unterschiedlichen Referenzgebern ausgefüllt werden. Charakterreferenz und Kinderbetreuungsnachweis dürfen NICHT von derselben Person ausgefüllt werden.

Beachte hierbei aber, dass es nicht möglich ist, dass z.B. beide Elternteile deines Babysitter-Kindes jeweils eine Referenz für dich ausstellen und du dadurch bereits die Voraussetzung erfüllst. Du müsstest also noch mindestens eine andere Referenz von einer anderen Familie in der du Kinder betreut hast, einem Praktikum oder ähnliches einen Nachweis vorweisen können, um die Grundvoraussetzung zu erfüllen.

Denke daran, je mehr Nachweise du einreichen kannst, desto besser. Denn:

Jeder einzelne Nachweis belegt und bestätigt, dass du Erfahrung in der Kinderbetreuung gesammelt hast. Und jede weitere Referenz zeigt, dass du mit verschiedenen Kindern und deren unterschiedlichen Charakteren ;) zurechtkommst, Kinder verschiedener Altersgruppen betreut hast und auch verschiedene Aufgaben übernommen hast.

Natürlich wollen Gasteltern ganz sicher sein, dass du bereits vor deinem Au Pair Aufenthalt festgestellt hast, dass dir die Arbeit mit Kindern viel Spaß macht, dir liegt und du nicht erst in deinem Gastland merkst, dass du dir eigentlich nicht vorstellen kannst Kinder länger als 2 Stunden zu betreuen. Des Weiteren vertrauen die Gasteltern einer bisher fremden Person ihre Kinder an, da ist es verständlich, dass sie sicher gehen wollen, dass man auch gut mit Kindern umgehen kann. Da verlassen sie sich am liebsten natürlich auf andere Eltern deren Kinder du betreut hast, Erzieher etc. die deinen Umgang mit Kindern gut beurteilen können.

 

Kommentar schreiben