London hat viel zu bieten – da sind sich alle einig! So Manche schrecken aber vor einem Ausflug nach London zurück, da die Stadt für ihre hohen Preise bekannt ist. Wir teilen heute unsere besten und vor allem kostenlosen Insidertipps mit dir! Denn London kannst du auch ohne einen Penny auszugeben entdecken! Los geht’s…!

 Aussichtspunkte

Um London von oben zu sehen, brauchst du keinen Eintritt für das „London Eye“ oder „The Shard“ zu zahlen. Es gibt genug Alternativen, die eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt bieten!  
So zum Beispiel die Sicht vom Skygarden, dem 35. Stockwerk des „Walkie Talkie“ Gebäudes. Da viele Leute diese atemberaubende und vor allem kostenlose Sicht genießen möchten, ist es wichtig vorab ein Ticket zu reservieren (auf der Website des Skygarden), ab 18 Uhr ist keine Reservierung mehr nötig.
Auch die Sicht von der großen Dachterrasse des Einkaufszentrums New Change (direkt neben der St. Pauls Cathedral) bietet eine tolle Sicht über die Stadt.
Wenn du Lust auf einen Spaziergang durchs Grüne hast, schau dir die Skyline von London doch vom Hampstead Heath Park aus an! Du kannst entweder mit der U-Bahn (Station: Gospel Oak) oder dem Bus zum Park fahren. 

Sightseeing

Auch ohne den typischen Sightseeing Bus hast du die Möglichkeit, Londons bekannteste Sehenswürdigkeiten zu sehen. Dazu zählen unter anderem: Big Ben & Houses of Parliament, Buckingham Palace, Tower Bridge, London Eye, Royal Courts of Justice, Westminster Abbey, St. Pauls Cathedral, Docklands und Little Venice.  
Entweder machst du dich mit bequemen Schuhen zu Fuß auf den Weg (z.B. mit Hilfe des „Jubilee Walkways“), oder du nimmst den Bus. Die Linien 11 und 15 fahren an sehr vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und aussteigen kannst du natürlich wie es dir passt! Wenn du schon eine Travel- oder Oystercard besitzt, kommen so  auch keine Extrakosten auf dich zu.

Eine sehr bekannte Sehenswürdigkeit Londons ist der Buckingham Palace. Nicht nur das Gebäude ist einen Besuch wert, auch die tägliche Wachablöse (Changing of the Guard) sollte man einmal gesehen haben. Sie findet täglich um 11:30 Uhr statt, dauert rund 10-15 Minuten und ist natürlich kostenlos. Sei am besten schon eine Stunde vorher dort um einen guten Platz zu bekommen. Eine besonders gute Sicht hast du von der Plattform des Victoria Memorials aus.

Museen & Galerien

Egal ob du dich für Kunst, Geschichte, Kultur, das Theater oder die Seefahrt interessierst - London ist ein Paradies für Museumsliebhaber aller Art! Nicht nur bei schlechtem Wetter lohnt es sich die vielen Museen und Galerien Londons zu erkunden; die meisten sind sogar kostenlos!

Hier eine kleine Übersicht von kostenlosen Museen und Galerien:
•    Museum of London
•    British Museum
•    National Gallery
•    Tate Modern
•    Tate Britain
•    National Maritime Museum
•    Theatre Museum
•    Geffrye Museum
•    Imperial War Museum
•    Royal Air Force Museum
•    National History Museum
•    Science Museum
•    Sir John Soane’s Museum
•    Victoria and Albert Museum

Parks

London ist mit seinen rund 1700 öffentlichen Grünflächen als „grüne Metropole“ bekannt. Wenn du der Großstadthektik für einen Moment entkommen möchtest, bietet sich ein Spaziergang oder ein Picknick in einem der Parks an!

Der wohl bekannteste Park ist der Hyde Park, einer der königlichen Parks. Hier kannst du nicht nur spazieren gehen, sondern auch auf dem See rudern oder ins Café gehen und an Sonntagen bei der „Speaker’s Corner“ vorbeischauen. An der nordöstlichen Ecke des Parks werden öffentliche Reden gehalten die ganz interessant oder amüsant sein können. Im Sommer finden hier außerdem häufig Konzerte statt.  An den Hyde Park grenzen auch weitere königliche Parks an, die auf jeden Fall sehenswert sind. So zum Beispiel die Kensington Gardens, der Green Park, der St. Jame’s Park und der Regent’s Park.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden viele weitere Parks angelegt, die vor allem der körperlichen und seelischen Erholung des Volkes dienen sollten. Sehenswert sind auf jeden Fall der Battersea Park (besonders zur Kirschblüten Zeit), der Victoria Park und Hampstead Heath.
Natürliche gibt es noch viele andere schöne Parks, die zum Entspannen einladen. Am besten findest du selbst heraus, welcher Park dein Favorit ist! :)

Märkte

Wenn du in London bist, solltest du auf jeden Fall ein paar Märkte besuchen.  In ganz London verteilt gibt es sowohl unter der Woche als auch an den Wochenenden Märkte, die zum Schlendern einladen. Besonders empfehlenswert ist zum Beispiel der Borough Market (freitags und samstags), der älteste Lebensmittelmarkt der Stadt.  Auch der Brick Lane Market (sonntags), ein typischer Flohmarkt mit allem was das Herz begehrt, ist auf jeden Fall sehenswert.  Wenn du gerade in West London unterwegs bist, lohnt es sich auf jeden Fall den Portobello Road Market (freitags und samstags) in Notting Hill zu besuchen. Hier findest Stände mit Kleidung, Lebensmitteln und Antiquitäten. All das findest du auch auf den Märkten (auf fünf Plätzen verteilt) in Camden (donnerstags bis sonntags). Wenn du auf der Suche nach farbenfrohen Blumen bist, solltest du dir den Columbia Road Flower Market (sonntags) auf keinen Fall entgehen lassen!
Bei Regen (und auch so) lohnt es sich, auch einen Blick ins Harrods zu werfen. Das Kaufhaus ist eins der berühmtesten, größten und exklusivsten der Welt und vergleichbar mit dem KaDeWe in Berlin.
Auch hier gilt: der Eintritt ist kostenlos, ob du dort Geld ausgeben möchtest bleibt dir überlassen. ;)

Wenn du als Au Pair in London und Umgebung lebst, wirst du als Teil einer Gastfamilie sicher noch viel viel mehr entdecken. Auch als Praktikant/in oder Work & Travel Maker wirst du sicher Zeit finden um die Metropole zu erkunden.

Teile gerne DEINE (gratis) Insider Tipps mit uns!

Das könnte dir auch gefallen:
Für wenig Geld ins Ausland
Hab‘ ich Chancen? Als Au Pair nach England
Sprachen lernen – die beste Vorbereitung für deine Zeit im Ausland



 

 

Kommentar schreiben