Du träumst davon, für einige Monate in London, Brighton, Oxford oder einer anderen faszinierenden Stadt in England zu leben und dort als Au Pair zu arbeiten? Dann fragst du dich sicherlich, wie deine Chancen stehen, schnell oder überhaupt eine nette Gastfamilie zu finden. Um das herauszufinden geben wir dir hier einige Infos und Tipps, die dir helfen deine Chancen besser einschätzen zu können.

Grundsätzlich sind die Chancen als Au Pair eine britische Gastfamilie zu finden sehr gut, da es in jedem Jahr viele tolle Familien gibt, die gerne ein Au Pair aufnehmen möchten.

Um in das Programm aufgenommen zu werden, musst du gewisse Grundvoraussetzungen erfüllen. Du musst bei der Ausreise zwischen 18 und 30 Jahre alt sein, sowie kinderlos und ledig, und solltest mindestens die mittlere Reife, sowie Englisch-Kenntnisse (Schulniveau) haben. Außerdem ist es wichtig, dass du ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis nachweisen kannst, sowie deine Erfahrung in der Kinderbetreuung. Zuletzt ist bei der Arbeit mit Kindern auch deine gesundheitliche Verfassung sehr wichtig. Du solltest Nichtraucher/in sein und sowohl deine physische als auch psychische Gesundheit sollte dir die Arbeit mit Kindern erlauben.

Wie viele Gastfamilienvorschläge du bekommen wirst und wie schnell du eine Familie findest hängt von weiteren Faktoren ab.

Eine sehr wichtige Rolle spielen dabei dein Ausreisezeitraum und die Aufenthaltslänge. Die allerbesten Chancen hast du, wenn du im Sommer ausreist (Juli/August/September) und für 10-12 Monate bei der Gastfamilie bleiben kannst. Sehr viele Familien suchen nämlich ein Au Pair, das für ein ganzes Schuljahr bleiben kann, damit sich die Kinder nicht zu oft an ein neues „Familienmitglied“ gewöhnen müssen. Wenn du vorhast für 6-8 Monate nach England zu gehen, ist eine Ausreise im Januar empfehlenswert. Es gibt aber auch Familien, die gerne ein Sommer-Au Pair (ca. 3 Monate) aufnehmen möchten. Hierzu solltest du im Mai oder Juni ausreisen können.

Es liegt natürlich nahe, dass du schon viel Erfahrung in der Kinderbetreuung gesammelt hast und Spaß daran hast, dich um Kinder zu kümmern. Wenn du nicht sicher bist, was alles zur Kinderbetreuung zählt, lies dir gerne unseren Artikel „Wie kann ich Nachweise in der Kinderbetreuung sammeln?“ durch. Dieser Punkt ist besonders wichtig, da euch die Eltern ihre „Schätze“ anvertrauen und daher Erfahrung in der Kinderbetreuung sehr wichtig ist.

Zu den Aufgaben eines Au Pairs zählt in den meisten Fällen auch das Kind/die Kinder in den Kindergarten, in die Schule, zum Sport/Musikunterricht, zu Freunden, zum Arzt etc. zu bringen. Daher ist es sehr wichtig einen Führerschein zu haben und sich beim Autofahren sicher zu fühlen. Wie du bestimmt weißt, fahren die Briten auf der linken Straßenseite - aber keine Panik! Deine Gasteltern werden dir Zeit geben dich an den Linksverkehr zu gewöhnen und lassen dich erst mit den Kindern fahren, wenn du dich sicher fühlst.

Nicht zu vergessen sind deine Sprachkenntnisse! Wahrscheinlich möchtest du unter anderem nach England gehen um deine Englischkenntnisse zu verbessern, bzw. zu festigen. Es wird auch niemand von dir erwarten, dass du schon fließend Englisch sprichst und auf Anhieb alles verstehst. Wichtig ist nur, dass du dich traust zu sprechen, auch wenn du Fehler machst oder dir das ein oder andere Wort nicht einfällt. Das ist nicht nur vor Ort wichtig, sondern auch schon beim Kennenlern-Gespräch mit der Familie per Skype. Wenn du dich noch etwas unsicher fühlst, hilft es auf jeden Fall, Filme auf Englisch zu gucken, Bücher zu lesen, Hörbücher zu hören und einfach mal mit einer Freundin auf Englisch drauf los zu plaudern. Übung macht bekanntlich den Meister und eigentlich sollten deine Kenntnisse aus der Schule auch ausreichen.

Ein weiterer Pluspunkt in deiner Bewerbung ist ein ansprechender und persönlicher Brief an die Gastfamilie. Lasse dir Zeit beim Schreiben des Briefes und versuche der Familie einen guten Eindruck von dir, deinem Leben, deiner Erfahrung in der Kinderbetreuung, deinen Erwartungen an die Au Pair Zeit etc. zu geben. Auch dein Fotoalbum/deine Fotocollage mit Bildern von deiner eigenen Familie, deinen Hobbys/Interessen und schönen Momenten mit Kindern, ist ein wichtiger Bestandteil deiner Bewerbung. Achte darauf, dass auch die Fotos deine Freude an der Arbeit mit Kindern widerspiegeln!

Generell freut sich jede Gastfamilie über ein offenes, warmherziges und freundliches Au Pair, das sich der Verantwortung über die Kinder bewusst ist. Da einige Gasteltern beruflich sehr eingespannt sind und das Leben generell nicht immer nach Plan läuft, kann es vorkommen, dass sich die Arbeitszeiten des Au Pairs ab und zu ändern. Hier sind Flexibilität und Selbstständigkeit gefragt! Es gilt: „Eine Hand wäscht die andere.“

Was deine Vermittlungschancen einschränken kann, sind spezielle Essgewohnheiten (vegetarisch, vegan), sowie Allergien/Unverträglichkeiten (Tierhaare, Laktose Intoleranz, etc.) und Krankheiten (Migräne, Diabetes, etc.). Da du daran in der Regel nichts ändern kannst ist es wichtig, dass diese in der Bewerbung detailliert beschrieben werden und der Rest deiner Angaben überzeugt.

Deine Chancen eine Gastfamilie zu finden hängen auch von deinen eigenen Vorstellungen und Ansprüchen an die Familie ab. Versuche so offen wie möglich zu sein wenn es um die Ortswahl, das Alter und die Anzahl der Kinder, etc. geht. Je offener du bist, desto mehr Familien können dir vorgeschlagen werden! Versuche im Hinterkopf zu behalten, dass das Allerwichtigste bei der Gastfamiliensuche ist, dass die Chemie zwischen dir und der Familie stimmt. Nur so wird deine Au Pair Zeit ein unvergessliches Erlebnis!

 

 

Kommentar schreiben