Du willst für eine Zeit als Au Pair, Praktikantin, Freiwilliger oder Work and Traveller ins Ausland, hast aber ein eher kleines Budget?

Hier stellen wir dir unsere günstigsten Programme vor und wir geben dir Tipps, wie du deinen Auslandsaufenthalt finanzieren kannst.

Viele junge Leute haben den Traum, eine gewisse Zeit im Ausland zu verbringen. Hierbei muss einiges geplant und beachtet werden – unter anderem auch die Finanzierung eines solchen Aufenthaltes. Gerade bei jüngeren Interessenten sind es oft die Eltern oder Großeltern, die hier ein bisschen aushelfen. Aber auch ohne großzügige familiäre Unterstützung kannst du dir einen solchen Aufenthalt finanzieren – wir präsentieren dir hier die günstigsten Programme in verschiedenen Kategorien und zeigen Finanzierungsmöglichkeiten auf.

1. Als Au Pair nach Holland

Wenn du davon träumst als Au Pair ins Ausland zu gehen, du aber billig Reisen möchtest, solltest du mal bei unserem Au Pair Programm Niederlande vorbeischauen! Das Programm kostet dich nur 15€ Vermittlungsgebühr! Auch die Anreise kannst du sehr günstig organisieren und durch dein Taschengeld von rund 300€ wirst du vor Ort kaum Ausgaben haben. Wie bei allen Au Pair Programmen ist die Unterkunft und Verpflegung natürlich schon inklusive.

Auch die anderen Au Pair Programme in Europa sind für ein kleineres Budget  gut geeignet – hier kannst du schon ab 150€ in eine passende Gastfamilie vermittelt werden.

 

2. Au Pair in den USA

Wenn es dich weiter weg zieht, ist vielleicht Au Pair USA das Richtige für dich. Das Au Pair in den USA ist durch die Visaregelungen sehr stark vorstrukturiert und du musst bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wenn das jedoch der Fall ist und du genügend Stunden in der Kinderbetreuung gesammelt hast, kannst du dir deinen Traum recht günstig erfüllen. Das Besondere an diesem Programm ist nämlich, dass deine Flüge von der Gastfamilie übernommen werden – für all diejenigen, die gerne ein bisschen weiter weg möchten, lohnt sich das Programm deshalb besonders.  Für 530€ wirst du vermittelt und hast damit schon einen Großteil deiner Kosten abgedeckt – denn vor Ort kommt natürlich auch die Gastfamilie für deine Unterbringung und Verpflegung auf und du bekommst ein Taschengeld, von dem du in der Regel gut leben kannst.

Nach deiner Ankunft nimmst  du außerdem an einem 3-4 – tägigen Vorbereitungsseminar in New York teil, wobei die Unterkunft im Hotel und ein Teil der Verpflegung schon inklusive sind!

 

3.  Sechs Monate Praktikum in Mexiko

Ein Praktikum in Mexiko eignet sich vor allem für alle, die ihr Spanisch aufbessern wollen und erste Berufserfahrungen sammeln möchten. Das tolle an diesem Programm ist, dass du keine zusätzlichen monatlichen Fixkosten hast – umso länger du bleibst, umso mehr lohnt sich dein Aufenthalt also! Für 749€ wirst du in eine Praktikumsstelle vermittelt und hast auch für den kompletten Zeitraum eine Unterkunft.

Natürlich kommt hier als größerer Posten noch der Flug dazu, aber wenn du hier „unbequemere“ Routen, mit längeren Aufenthaltszeiten am Flughafen in Kauf nimmst, kannst du auch hier günstige Verbindungen finden!

 

4. Bis zu 12 Monate Freiwilligenarbeit in Südafrika

Gerade, wenn du lange ins Ausland möchtest und dich besonders die Freiwilligenarbeit interessiert, kannst du deutlich sparen! Da die Vermittlungsgebühr für Freiwilligenarbeit in Südafrika für einen Aufenthalt von 4- 12 Monaten gleich bleibt, lohnen sich hier Langzeitaufenthalte. Es gibt tolle Projekte, die keine oder sehr niedrige Zusatzkosten erheben - zum Beispiel im Bereich der Kinderbetreuung, in Alten- oder Behinderteneinrichtungen. Zum Teil stellen diese Projekten nicht nur die Unterkunft, sondern auch die Verpflegung für ein gesamtes Jahr! So zahlst du für deinen ganzen Aufenthalt nur 1350€ Programmgebühr für das gesamte Jahr – inklusive einer Orientierungswoche mit Hostelübernachtung und vielen Ausflügen!

 

 5.     Als Work and Travel Maker nach Island

Willst du dein eigenes Geld verdienen und dabei ein Land ganz nah kennenlernen und den Alltag mit den Einheimischen teilen? Dann ist Work and Travel in Island vielleicht das Richtige für dich. In Island arbeitest du im Bereich Tourismus oder auf einer Farm und  verdienst dir so deinen Lebensunterhalt selbst.

Dein Gehalt ist dabei recht hoch und liegt bei rund 700€ - wenn du über 21 bist, sogar bei  1400€. Davon kannst du nicht nur deinen Unterhalt finanzieren, sondern du hast in der Regel auch die Programmgebühr von 949€ schnell wieder raus.

Und das Beste ist: Wenn du 6 Monate auf einer Farm bleibst, zahlt der Arbeitgeber ein Großteil deines Hinflugs, bei einem Aufenthalt von 12 Monaten sogar von beiden Flügen!

 

Alternative Möglichkeiten der Finanzierung

Auch bei diesen, vergleichsweise günstigen Programmen, brauchst du natürlich ein kleines Startkapital. Hier kann es sinnvoll sein, sich einen kleinen privaten Förderkreis aufzubauen.

Dieser kann zum Beispiel aus Familienmitgliedern und Freunden, aber auch aus Mitgliedern deiner Gemeinde oder örtlichen Clubs oder Vereinen bestehen, die du kennst oder zu welchen du Kontakt hast. Gerade wenn du dich im Ausland für eine gute Sache engagierst, finden sich Menschen, die dich in deinem Vorhaben unterstützen wollen.

Wichtig ist, dass du deine Reisepläne gut präsentierst – du könntest zum Beispiel ein Video machen, indem du deine Pläne schilderst oder Flyer entwerfen, die dein Vorhaben erklären.

Es gibt auch einige Internetseiten, auf denen du dein Projekt vorstellen und so nach Sponsoren suchen kannst.

Auf unserer Website haben wir weitere Ideen gesammelt, wie du deinen Aufenthalt finanzieren kannst!

 

 

Kommentare  
#1 Paula 2015-11-26 09:51
Herzlichen Glückwunsch zu euren Magazin!
Zitieren
Kommentar schreiben