Bei einem Freiwilligenaufenthalt engagierst du dich freiwillig und unentgeltlich in einem Projekt oder mehreren Projekten im Ausland. Du kannst in sozialen Einrichtungen (Schulen, Kindergärten, Einrichtungen für Erwachsene etc.) oder im Tier- und Naturschutzbereich tätig werden. In einigen Ländern ist auch die Freiwilligenarbeit in kulturellen Projekten und im Gesundheitsbereich (Krankenhäuser, Aufklärungsprojekte) möglich.

Welche Tätigkeiten du als Freiwillige/r ausüben kannst, richtet sich nach deinen persönlichen Interessen und deinen persönlichen Vorstellungen. Vorkenntnisse und Arbeitserfahrung in dem jeweiligen Bereich sind in der Regel nicht nötig, können aber von Vorteil sein. Mit Eigeninitiative und Ideenreichtum kannst du viel erreichen, sowohl für das Projekt, als auch für die Entwicklung deiner Persönlichkeit. Die Aufenthaltslänge kann zwischen wenigen Wochen bis zu einem Jahr liegen, je nach Projekt und deiner zur Verfügung stehenden Zeit.

Die Programmart „Freiwilligenarbeit“ besteht aus verschiedenen Aspekten:

-          interkultureller Austausch, Erfahren, Erleben, Lernen und Mitwirken! -

die deinen Aufenthalt zu dem machen, was er ist.

Weltoffenheit, Neugier, Teamgeist und eigenständiges Engagement sind die wesentlichen Voraussetzungen für die Freiwilligenarbeit im Ausland!

Im Vordergrund der Freiwilligenarbeit steht vor allem der persönliche Lerneffekt. Durch das Reisen in das gewünschte Zielland hast du die Möglichkeit, eine neue Kultur zu entdecken und zu erleben, sei es durch landestypische Mahlzeiten, Ausflüge zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder die Teilnahme an traditionellen Bräuchen und Festen. Zusätzlich engagierst du dich ehrenamtlich in einem Projekt deiner Wahl. Durch den Einblick, den du vor Ort erhalten kannst, sammelst du erste persönliche Erfahrungen in der Projektarbeit.

Die Teilnahme an der Freiwilligenarbeit ist ein erster Schritt, um ein langfristiges Interesse für persönliches Engagement zu entwickeln. Das interkulturelle Bewusstsein, das du dir vor Ort aneignest, kann auch in deinem späteren Leben eine große Rolle spielen.

Natürlich hängt der Lernprozess hier von verschiedenen Kriterien ab, wie zum Beispiel deiner gewünschten Aufenthaltsdauer. Je länger dein Aufenthalt sein soll, desto mehr Möglichkeiten hast du um die Kultur des Gastlandes kennenzulernen. Auch im Einsatzprojekt fällt es dir sicherlich leichter mitzuwirken, wenn du das Projekt besser kennst und dich einbringen kannst. Hier ist vor allem deine Motivation und auch Eigeninitiative gefragt! Gute Sprachkenntnisse und die Motivation die Sprachkenntnisse zu verbessern können zusätzlich dazu dienen, dass du dich vor Ort besser verständigen kannst, was natürlich auch für den interkulturellen Austausch von Vorteil ist. Jeder macht im Ausland individuelle Erfahrung was jeden Aufenthalt einzigartig macht. Die verschiedenen Aspekte der Freiwilligenarbeit können je nach deinem eigenen Interesse natürlich variieren.

Um vor Ort Unterstützung leisten zu können und gestärkt aus dem Ausland zurückzukehren, ist es wichtig, auf die zu erwartenden Eindrücke vorbereitet zu sein. Sicherlich hilft es dir, wenn du dich bereits vor deiner Reise über das Land, die Kultur und das Projekt informierst und dich gut auf deinen Aufenthalt vorbereitest. Vorbereitungs-Workshops zum Thema Freiwilligenarbeit bieten dir die Möglichkeit deine eigenen Erwartungen zu reflektieren, einen Einblick in das Leben eines Freiwilligen zu erhalten, sich mit Themen wie Heimweh, Kulturschock und interkultureller Kommunikation auseinanderzusetzen, offene Fragen zu klären, andere Teilnehmer kennenzulernen und natürlich deine Vorfreude zu steigern.

Also wage den Schritt und mache deine eigenen Erfahrungen im Ausland, denn man lernt nicht nur das Land, sondern auch sich selbst auf solch einer Reise besser kennen.

Kommentar schreiben