Kiwis pflücken und Schafe hüten in Neuseeland oder Mangos ernten und Kühe treiben in Australien klingt spannend, aber du weißt nicht, ob die Farmarbeit in Australien oder Neuseeland das Richtige für dich ist?

Du hast keine Erfahrungen mit dem Landleben und weißt auch nicht, ob du körperlich fit genug bist, die Lust aufs Abenteuer Farm reizt dich aber schon?

Hier unser 4 Punkte Test, ob du dich zum Farmer oder Cowgirl eignest:

1. Du hast Lust auf Natur und Einsamkeit

Die Farmen liegen – wie auch bei uns - außerhalb der Städte. Zum Teil in einer atemberaubenden Landschaft, aber meist weiter entfernt vom nächstgrößeren Ort. Oft leihen einem die Farmer ab und zu ein Auto, um auch einmal in den Orten in der Umgebung auszugehen, aber die Aussicht auf Sterne gucken am Abend und Teetrinken mit anderen farm workers sollte dich nicht abschrecken, sondern freuen.

2. Du hast keine Angst vor körperlicher Arbeit

Die Farmer wissen, dass ihr keine ausgebildeten Kräfte seid, sondern meist SchülerInnen oder StudentInnen mit wenig oder sogar gar keiner Erfahrung mit körperlicher Arbeit. Solange du gesund bist macht das nichts. Ganz wichtig ist aber, dass du dich nicht scheust mit anzupacken. Wer mit Spaß und Elan an die Arbeit geht ist immer gerne gesehen! Und an manchem nächsten Morgen alle Knochen zu spüren kann ein tolles Gefühl nach Monaten Lernstress am Schreibtisch sein

3. Du hast Lust auf die Arbeit mit Tieren oder auf dem Feld

Wenn du schon Erfahrungen hast ist das super (zum Beispiel weil du selber reitest und zu Hause Hunde hast oder weil deine Großeltern Gemüse anpflanzen), keine Erfahrungen sind aber auch kein Problem. Wichtig ist keine Angst vor Tieren und keine Tierhaarallergie zu haben.
Alle “Neulinge” bekommen auf der Farm erst einmal alles gezeigt und erklärt.
Auch hier gilt: Wer mit Spaß und Elan dabei ist wird ganz schnell lernen und sich wohlfühlen!

4. Du bist offen für eine andere Lebensart

Das Leben auf einer Farm ist anders als in der Stadt. Der Tagesablauf richtet sich nach der Natur, es wird meist sehr früh aufgestanden, dafür geht es früher ins Bett. Das Essen ist oft einfach, aber fleischreich (Vegetarier können auch vermittelt werden, sollten nur kein Problem damit haben, dass für sie meist nicht separat gekocht wird). Die Uhren ticken einfach anders als anderswo und die Herangehensweise an manche Dinge ist auch anders. Sei offen für diese neue und oft entspannte Weltsicht! Vielleicht wirst du dann sogar dein Herz an ein kleines Kaff verlieren, von dem du es nie erwartest hättest.
 
Wenn alle 4 Punkte auf dich zutreffen, freuen wir uns auf deine Farmbewerbung, gerne auch zusammen mit einem Freund oder einer Freundin. Platzierungen zu zweit auf einer Farm sind kein Problem und von eurer gemeinsamen Zeit beim Schafe scheren werdet ihr sicher noch in 20 Jahren am Lagerfeuer sprechen.

 

Dies könnte dich auch interessieren:
Work and Travel- Wie geht das eigentlich genau?
Joblos in Australien?
Reiseziele in Australien für Au Pairs und Work&Traveller

 

 

Kommentar schreiben