Freiwilligenarbeit Boivien

Die folgende Auswahl soll dir einen ersten Eindruck von unseren möglichen Projekten in Bolivien vermitteln. Nachdem du dich für die Freiwilligenarbeit beworben hast, werden wir dir nach Rücksprache mit unseren Partnern in Bolivien 2 oder 3 Projekte vorschlagen und detaillierter vorstellen. Aus diesen Projekten wählst du anschließend dein Wunschprojekt.


PREISRECHNER

EUR
Wochen

Bei der Buchung ohne Sprachkurs müssen 50 Euro zum Endpreis dazu gerechnet werden.

Nachmittagszentrum für Kinder und Jugendliche Top Bild

Nachmittagszentrum für Kinder und Jugendliche [ID:FR-BO-11]

Das Zentrum bietet kostenlose erzieherische Unterstützung für Kinder und Jugendliche an, die in den ärmeren Vororten Sucres leben. Außerdem wird ihnen Unterstützung in dem Sinne geboten, dass sie dort eine kostenlose Berufs- und Gesundheitsberatung erhalten. Die Kinder und Jugendlichen, die das Zentrum besuchen, stammen meist aus traditionellen Bauernfamilien, die vom Land in die Stadt auf der Suche nach Arbeit gezogen sind und begrenzte finanzielle Ressourcen haben. Die Kinder sind i.d.R. zwischen 4-15 Jahre alt. Ca. 40 Kinder besuchen das Zentrum am Morgen, am Nachmittag sind es sogar zwischen 90 und 100.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Das Zentrum bietet kostenlose erzieherische Unterstützung für Kinder und Jugendliche an, die in den ärmeren Vororten Sucres leben. Außerdem wird ihnen Unterstützung in dem Sinne geboten, dass sie dort eine kostenlose Berufs- und Gesundheitsberatung erhalten. Die Kinder und Jugendlichen, die das Zentrum besuchen, stammen meist aus traditionellen Bauernfamilien, die vom Land in die Stadt auf der Suche nach Arbeit gezogen sind und begrenzte finanzielle Ressourcen haben. Die Kinder sind i.d.R. zwischen 4-15 Jahre alt. Ca. 40 Kinder besuchen das Zentrum am Morgen, am Nachmittag sind es sogar zwischen 90 und 100.

Das Nachmittagszentrum ist in 30 Minuten mit dem Bus von der Sprachschule in Sucre zu erreichen. Sucre ist eine wunderschöne in einem Tal gelegene und von kleinen Bergen umgebene Stadt. Sucre ist eine ehemalige Kolonialstadt und wird auch „The white City“ genannt, da noch viele ehemalige Kolonialgebäude vorhanden sind, die alle weiß bemalt sind. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO  Kulturerbes inne. Sucre hat viele Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bieten. Die Einheimischen der Stadt tragen farbenfrohe Kleider und pflegen ihre Traditionen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Der erste Tag dient den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.)  Die Freiwilligenarbeit an sich beginnt erst am darauffolgenden Tag.

Die Freiwilligen werden im Projekt eine Lehrerrolle übernehmen, d.h. sie werden eine Gruppe von Kindern betreuen und unterrichten. Der Unterricht beinhaltet Fächer wie Mathematik, Sprachen, Wissenschaft, Lesen und Kunst. Außerdem wirst du die Pausenaufsicht übernehmen. Du kannst auch gerne Sport- und Handarbeitsaktivitäten anbieten. Den Organisatoren des Projekts ist es wichtig, neben der Vermittlung von fachlichen Inhalten, auch Sozialverhalten zu schulen. Hierbei ist es wichtig, dass sich die Freiwilligen in der Klasse durchsetzen können. Der Spaß im Unterricht sollte natürlich auch nicht zu kurz kommen!

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r wirst du entweder in einem Wohnheim oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Privatzimmer, Frühstück, Essen (2 Mahlzeiten pro Tag) und einen Wäscheservice. Im Wohnheim gibt es Einzel- oder Zweierzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche, die von allen genutzt werden kann. Weitere Informationen zur Freiwilligen-Residenz und zum Wohnen bei einer Gastfamilie findest du hier.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Du solltest außerdem gute Grundkenntnisse im Spanischen besitzen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist es zu empfehlen vor Beginn des Projekts eine Sprachschule zu besuchen.

 

Besonderheiten

 Das Projekt findet nicht im Dezember und Januar statt und im Juni gibt es eine dreiwöchige Pause.

Kinderkrippeprojekt Top Bild3

Kinderkrippeprojekt [ID:FR-BO-12]

Das Projekt ist eine Kindertagesstätte für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren. Diese Art der Betreuung ermöglicht den Eltern tagsüber arbeiten zu gehen, welches in vielen Fällen essentiell für das Überleben der Familie ist. Die Anzahl der Kinder in der Krippe variiert, aber meist müssen bis zu 40 Kinder beaufsichtigt werden.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Das Projekt ist eine Kindertagesstätte für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren. Diese Art der Betreuung ermöglicht den Eltern tagsüber arbeiten zu gehen, welches in vielen Fällen essentiell für das Überleben der Familie ist. Die Anzahl der Kinder in der Krippe variiert, aber meist müssen bis zu 40 Kinder beaufsichtigt werden.

Die Kinderkrippe ist mit dem Bus in 45 Minuten von der Sprachschule in Sucre zu erreichen und etwas ländlicher gelegen.

Sucre ist eine wunderschöne in einem Tal gelegene und von kleinen Bergen umgebene Stadt. Sucre, oder auch als „The white city“ bekannt, ist eine alte Kolonialstadt, die ihren Namen von den zahlreichen weiß bemalten ehemaligen Kolonialgebäuden hat. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO  Kulturerbes inne. Sucre hat viele Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bieten. Die Einheimischen der Stadt tragen farbenfrohe Kleider und pflegen ihre Traditionen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Zum Ablauf: Der erste Tag dient den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Schüler und Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.). Die Arbeit im Projekt beginnt erst am darauf folgenden Tag - außer du hast vorab noch einen Sprachkurs gebucht.

Die Freiwilligen spielen eine wichtige Rolle im Projekt. Das Personal hat sehr viel zu tun und freut sich über jede helfende Hand! Als Freiwillige/r wirst du dich um die Kinder kümmern und sie beschäftigen. Stell dich darauf ein, dass du einen anstrengenden Job haben wirst. Du kannst mit ihnen Handarbeiten anfertigen und basteln, singen und tanzen, sowie auch bei den Essenszeiten helfen. Du kannst außerdem mit den Kindern Spaziergänge machen und eigene Ideen für Aktivitäten einbringen.

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r in Bolivien hast du die Möglichkeit dich zwischen einer Gastfamilie und der Freiwilligen-WG zu entscheiden. Während der Zeit bei einer Gastfamilie erhältst du ein Einzelzimmer, 2 Mahlzeiten pro Tag und einen Wäscheservice. Im Wohnheim hast du entweder ein Einzel- oder Doppelzimmer sowie Bad und Gemeinschaftsküche. Über beide Unterkunftsmöglichkeiten kannst du dich hier informieren.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Zudem sollten Freiwillige ein recht hohes Niveau in Spanisch vorweisen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist vor Beginn des Projekts eine Sprachschule zu besuchen.

Kindergartenprojekt in Sucre Top Bild2

Kindergartenprojekt in Sucre [ID:FR-BO-13]

Einer Vielzahl an Kindergärten in Sucre fehlt es an Geldern, sodass nicht genügend Betreuer für die Kinder zur Verfügung stehen. Die Hilfe der Freiwilligen wird also dringend benötigt! Die Eltern der Kinder sind oftmals sehr arm, sitzen im Gefängnis oder haben ihre Kinder allein zurückgelassen auf der Suche nach einem besseren Leben. Die meisten Kinder im Projekt sind zwischen 4 und 6 Jahren alt.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
mind. Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Einer Vielzahl an Kindergärten in Sucre fehlt es an Geldern, sodass nicht genügend Betreuer für die Kinder zur Verfügung stehen. Die Hilfe der Freiwilligen wird also dringend benötigt! Die Eltern der Kinder sind oftmals sehr arm, sitzen im Gefängnis oder haben ihre Kinder allein zurückgelassen auf der Suche nach einem besseren Leben. Die meisten Kinder im Projekt sind zwischen 4 und 6 Jahren alt.

Der Kindergarten liegt zu Fuß ungefähr 25 Minuten entfernt von der Sprachschule in Sucre. Sucre ist eine wunderschöne in einem Tal gelegene und von kleinen Bergen umgebene Stadt. Sie ist eine ehemalige Kolonialstadt und wird auch „The white City“ genannt, da noch viele ehemalige Kolonialgebäude vorhanden sind, welche weiß bemalt sind. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO  Kulturerbes inne. Sucre hat viele Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bieten. Die Einheimischen der Stadt tragen farbenfrohe Kleider und pflegen ihre Traditionen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Der erste Tag dient allen Freiwilligen als Orientierungstag. Die neuen Schüler und Freiwilligen werden bei einer Stadttour durch Sucre zuerst Stadt und Umgebung etwas besser kennen zu lernen und ihnen werden die öffentlichen Verkehrsmittel gezeigt und erklärt. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (wie z.B. Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.). Die Arbeit im Projekt beginnt erst am darauf folgenden Tag.

Als Freiwillige/r wirst du den Erziehern assistieren, fachliche Unterstützung in Mathe, Sprachen, Lesen und Schreiben anbieten sowie die Kinder mit singen, tanzen, Spielen, Kunst und Sport beschäftigen.

 

Unterkunft und Verpflegung

Du wirst während deiner Zeit als Freiwillige/r entweder in einer Freiwilligen-WG oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Einzelzimmer, 2 Mahlzeiten am Tag und einen Wäscheservice. Außerdem lernst du so das bolivianische Leben kennen und kannst dein Spanisch üben. Im Wohnheim hast du entweder ebenfalls ein Privatzimmer oder du teilst dir das Zimmer mit einer/m anderen Freiwilligen. Weitere Infos zu beiden Optionen findest du hier.

 

Voraussetzungen

Du solltest für das Projekt mindestens 4 Wochen Zeit mitbringen, da du diese Zeit benötigen wirst, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen und dich einzugewöhnen. Außerdem solltest du gute Grundkenntnisse in Spanisch vorweisen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kannst du vor Beginn des Projekts eine Sprachschule besuchen.

Strafanstaltprojekt [ID:FR-BO-15]

Die Menschen im Gefängnis werden oftmals von ihren Familien und Freunden vernachlässigt und von der Gesellschaft aufgrund ihres kriminellen Hintergrunds ausgeschlossen. So ist es für sie schwierig, sich nach ihrer Entlassung wieder in die Gesellschaft zu integrieren und Anschluss sowie eine Arbeit zu finden. Das Projekt möchte einige der Inhaftierten erreichen und ihnen Unterstützung, Hilfe und Unterricht zukommen lassen.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Die Menschen im Gefängnis werden oftmals von ihren Familien und Freunden vernachlässigt und von der Gesellschaft aufgrund ihres kriminellen Hintergrunds ausgeschlossen. So ist es für sie schwierig, sich nach ihrer Entlassung wieder in die Gesellschaft zu integrieren und Anschluss sowie eine Arbeit zu finden. Das Projekt möchte einige der Inhaftierten erreichen und ihnen Unterstützung, Hilfe und Unterricht zukommen lassen.

Sucre ist eine wunderschöne in einem Tal gelegene und von kleinen Bergen umgebene Stadt. Sucre ist eine ehemalige Kolonialstadt und wird auch „The white City“ genannt, da noch viele ehemalige Kolonialgebäude vorhanden sind, die alle weiß bemalt sind. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO  Kulturerbes inne. Sucre hat viele Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bieten. Die Einheimischen der Stadt tragen farbenfrohe Kleider und pflegen ihre Traditionen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Der erste Tag dient den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (wie z.B. Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.). Die Arbeit im Projekt beginnt erst am darauffolgenden Tag.

Die Freiwilligen können mit drei Gruppen zusammenarbeiten:

  1. Mit weiblichen Inhaftierten: Es werden Kurse und Workshops angeboten, in denen die Frauen nähen, weben und malen lernen.
  2. Mit männlichen Inhaftierten: Du kannst bei den Schreiner- und Elektrizität-Workshops. Die Workshops helfen den Inhaftierten, neue Fähigkeiten zu erlernen und nach ihrer Freilassung eine Anstellung zu finden.
  3. Mit den Kindern der Inhaftierten: Du hast die Möglichkeit, ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen und sie zum Kindergarten/zur Schule zu bringen.

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r in Bolivien hast du die Möglichkeit dich zwischen einer Gastfamilie und der Freiwilligen-WG zu entscheiden. Während der Zeit bei einer Gastfamilie erhältst du ein Einzelzimmer, 2 Mahlzeiten pro Tag und einen Wäscheservice. Im Wohnheim hast du entweder ein Einzel- oder Doppelzimmer sowie Bad und Gemeinschaftsküche. Über beide Unterkunftsmöglichkeiten kannst du dich hier informieren.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Insassen aufzubauen und sich einzugewöhnen. Zudem solltest du ein hohes Niveau in Spanisch vorweisen, um dich verständigen und unterhalten zu können. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist es sehr empfehlenswert vor Beginn des Projekts einen Sprachkurs an der Sprachschule in Sucre zu besuchen.

Aufgrund der Umgebung und Art des Projektes ist es sehr wichtig, dass du eine starke Persönlichkeit hast und belastbar bist. Außerdem solltest du dich selbst gut motivieren und selbständig arbeiten können.

Straßenkinderheim-Projekt [ID:FR-BO-17]

Das Heim kümmert sich um ca. 120 Kinder und Jugendliche zwischen 6-17 Jahren. Es gibt ein Haus für Jungen und eins für Mädchen. Aus unterschiedlichen Gründen sind die Kinder dazu gezwungen, auf der Straße zu leben und oft auch zu arbeiten. Das Heim möchte den Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen. Die Kinder müssen die Schule besuchen und werden zusätzlich bei ihren Hausaufgaben unterstützt. Außerdem erhalten sie im Heim drei Mahlzeiten am Tag, das nötige Schulmaterial und einen sicheren Schlafplatz.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Das Heim kümmert sich um ca. 120 Kinder und Jugendliche zwischen 6-17 Jahren. Es gibt ein Haus für Jungen und eins für Mädchen. Aus unterschiedlichen Gründen sind die Kinder dazu gezwungen, auf der Straße zu leben und oft auch zu arbeiten. Das Heim möchte den Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen. Die Kinder müssen die Schule besuchen und werden zusätzlich bei ihren Hausaufgaben unterstützt. Außerdem erhalten sie im Heim drei Mahlzeiten am Tag, das nötige Schulmaterial und einen sicheren Schlafplatz.

Das Projekt ist ca. 10 Gehminuten von der Sprachschule in Sucre entfernt.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Der erste Tag dient den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.)  Die Freiwilligenarbeit an sich beginnt erst am darauffolgenden Tag.

Da die Kinder unterschiedlich alt sind, wird deine Rolle als Freiwillige/r variieren um sicherzustellen, dass alle Altersgruppen angemessen beschäftigt werden. Du wirst zusammen, Hand in Hand mit den Betreuern des Projektes arbeiten. Deine Hauptaufgaben werden u.a. sein:

  • Unterstützung bei Hausaufgaben
  • Organisation von Spiel- und Sportangeboten
  • mit den jüngeren Kindern spielen
  • Unterricht in Mathe, Englisch, Lesen/Schreiben

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r wirst du entweder in einem Wohnheim oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Privatzimmer, Frühstück, Essen (2 Mahlzeiten pro Tag) und einen Wäscheservice. Im Wohnheim gibt es Einzel- oder Zweierzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche, die von allen genutzt werden kann. Weitere Informationen zur Freiwilligen-Residenz und zum Wohnen bei einer Gastfamilie findest du hier.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Du solltest außerdem gute Grundkenntnisse im Spanischen besitzen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist es zu empfehlen vor Beginn des Projekts eine Sprachschule zu besuchen.

 

Waisenhaus Top Bild3

Waisenhaus [ID:FR-BO-18]

In weiten Teilen in Bolivien, unter anderem in Sucre, sind viele Eltern nicht in der Lage für ihre Kinder Sorge zu tragen. Ein Großteil der Kinder wird von ihren Eltern getrennt. Oftmals aus Gründen wie Alkoholsucht, Missbrauch oder finanzieller Not. Das Waisenhaus bietet  diesen Kindern ein sicheres Zuhause, in dem sich liebevoll um sie gekümmert wird. Die Arbeit der Freiwilligen wird dringend benötigt, da nicht genügend Betreuer für die Kinder vorhanden sind. Deine zentrale Aufgabe wird darin bestehen, den Kindern ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern, indem du ihnen viel Zeit und Aufmerksamkeit widmest. Zur Zeit beherbergt das Waisenhaus Kinder im Alter von 0-6 Jahren. Die Einrichtung trägt die volle Verantwortung für das Wohl der Kinder. Sie bekommen Essen, Kleidung und erfahren liebevolle Betreuung. Einige der Kinder können sogar wieder an Pflegefamilien vermittelt werden. 

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

In weiten Teilen in Bolivien, unter anderem in Sucre, sind viele Eltern nicht in der Lage für ihre Kinder Sorge zu tragen. Ein Großteil der Kinder wird von ihren Eltern getrennt. Oftmals aus Gründen wie Alkoholsucht, Missbrauch oder finanzieller Not. Das Waisenhaus bietet  diesen Kindern ein sicheres Zuhause, in dem sich liebevoll um sie gekümmert wird. Die Arbeit der Freiwilligen wird dringend benötigt, da nicht genügend Betreuer für die Kinder vorhanden sind. Deine zentrale Aufgabe wird darin bestehen, den Kindern ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern, indem du ihnen viel Zeit und Aufmerksamkeit widmest. Zur Zeit beherbergt das Waisenhaus Kinder im Alter von 0-6 Jahren. Die Einrichtung trägt die volle Verantwortung für das Wohl der Kinder. Sie bekommen Essen, Kleidung und erfahren liebevolle Betreuung. Einige der Kinder können sogar wieder an Pflegefamilien vermittelt werden. 

Der Kindergarten ist zu Fuß in 20 Minuten von der Sprachschule in Sucre aus zu erreichen. Sucre ist eine wunderschöne in einem Tal gelegene und von kleinen Bergen umgebene Stadt. Sucre ist eine ehemalige Kolonialstadt und wird auch „the white city“ genannt, da noch viele ehemalige Kolonialgebäude vorhanden sind, die alle weiß bemalt sind. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO  Kulturerbes inne. Sucre hat viele Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bieten. Die Einheimischen der Stadt tragen farbenfrohe Kleider und pflegen ihre Traditionen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Der erste Tag dient den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.). Die Freiwilligenarbeit an sich beginnt erst am darauffolgenden Tag.

Es gibt zwei Bereiche, bei denen du dich als Freiwillige/r einbringen kannst. Entweder kümmerst du dich um die Babys und Kleinkinder des Waisenhauses oder um die älteren Kinder. Die Babys wirst du füttern, waschen, ihnen die Windeln wechseln, die Kleidung wechseln, sie ins Bett bringen und mit ihnen spielen. Die Gruppe der älteren Kinder hat schon mehr Routine in ihrem Alltag. Du wirst sie zum Kindergarten bringen, Essen vorbereiten, mit ihnen spielen, schulisch fördern, sie waschen und ihre Kleidung waschen.

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r wirst du entweder in einem Wohnheim oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Privatzimmer, Frühstück, Essen (2 Mahlzeiten pro Tag) und einen Wäscheservice. Im Wohnheim gibt es Einzel- oder Zweierzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche, die von allen genutzt werden kann. Weitere Informationen zur Freiwilligen-Residenz und zum Wohnen bei einer Gastfamilie findest du hier.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Du solltest außerdem gute Grundkenntnisse im Spanischen besitzen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist es zu empfehlen vor Beginn des Projekts eine Sprachschule zu besuchen.

Zentrum für Kinder mit Behinderung Top Bild2

Zentrum für Kinder mit Behinderung [ID:FR-BO-16]

Das Zentrum bietet Kindern mit psychischen und körperlichen Behinderungen eine medizinische Versorgung und Unterstützung. Viele der Kinder kommen aus sozial schwachen Familien, welche entweder die Behinderung ihres Kindes nicht akzeptieren können oder nicht die Ressourcen bzw. das Wissen haben, um für ihre Kinder zu sorgen. Viele der Eltern arbeiten auf Feldern und es ist daher niemand zu Hause, um sich um ihr Kind zu kümmern. Da das Zentrum das einzige in Sucre ist, welches geistig und körperlich behinderte Kinder aufnimmt, betreut es bis zu 400 Kinder - von Neugeborenen bis zu 17-jährigen Teenagern.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
mind. Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Das Zentrum bietet Kindern mit psychischen und körperlichen Behinderungen eine medizinische Versorgung und Unterstützung. Viele der Kinder kommen aus sozial schwachen Familien, welche entweder die Behinderung ihres Kindes nicht akzeptieren können oder nicht die Ressourcen bzw. das Wissen haben, um für ihre Kinder zu sorgen. Viele der Eltern arbeiten auf Feldern und es ist daher niemand zu Hause, um sich um ihr Kind zu kümmern. Da das Zentrum das einzige in Sucre ist, welches geistig und körperlich behinderte Kinder aufnimmt, betreut es bis zu 400 Kinder - von Neugeborenen bis zu 17-jährigen Teenagern.

Das Zentrum ist von der Sprachschule zu Fuß in 15-20 Minuten zu erreichen. Sucre ist eine wunderschöne alte Kolonialstadt, die einem einem Tal liegt und von Bergen umgebenen ist. Viele der ehemaligen Kolonialgebäude sind weiß bemalt, woher die Stadt auch ihren zweiten Namen „The white City“ hat. Im  Jahr 1991 hatte die Stadt den Status des UNESCO Kulturerbes inne. Sucre hat vieles zu bieten, unter anderem zahlreiche Museen, Geschäfte, Bars und Restaurants. Die Einwohner Sucres sind sehr lebensfrohe Menschen, die es lieben, farbenfrohe Kleider zu tragen und ihre Traditionen zu pflegen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Dein erster Tag als Freiwillige/r dient dir zur Orientierung. Mit anderen neuen Freiwilligen und Schülern der Sprachschule wirst du zuerst eine Stadttour durch Sucre unternehmen, damit ihr einen ersten Eindruck von Stadt und Umgebung erhaltet und das öffentliche Verkehrssystem kennen lernt. Danach findet nachmittags eine Info-Veranstaltung statt, bei der du über wichtige Themen (Sicherheit in Sucre, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.) informierst wirst. Die Arbeit im Projekt bzw. der Unterricht in der Sprachschule beginnt am darauffolgenden Tag.

Die Aufgaben der Freiwilligen sehen folgendermaßen aus:

  • Die Kinder füttern, baden und anziehen
  • Mit den Kindern spazieren gehen
  • Organisation von Outdoor-Aktivitäten
  • Unterstützung bei der Reittherapie
  • In der Wäscherei oder im Garten aushelfen
  • Unterstützung bei der Physiotherapie
  • Organisation von Lernübungen

Insbesondere die  Kinder mit körperlicher Behinderung benötigen viel Aufmerksamkeit und möchten mit Spielen und anderen Übungen beschäftigt werden.

Freiwillige, die Erfahrungen im medizinischen Bereich haben und ein ausgezeichnetes Spanisch sprechen, dürfen bei Interesse auch mit Kindern arbeiten, die psychisch krank sind (Schizophrenie oder manische Depression).

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r wirst du entweder in einem Wohnheim oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Privatzimmer, Frühstück, Essen (2 Mahlzeiten pro Tag) und einen Wäscheservice. Im Wohnheim gibt es Einzel- oder Zweierzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche, die von allen genutzt werden kann. Weitere Informationen zur Freiwilligen-Residenz und zum Wohnen bei einer Gastfamilie findest du hier.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern und Betreuern aufzubauen. Du solltest außerdem gute Grundkenntnisse im Spanischen besitzen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist es zu empfehlen vor Beginn des Projekts eine Sprachschule zu besuchen.

Psychiatrische Klinik [ID:FR-BO-380]

Als Freiwillige/r wirst du in dem einzigen psychiatrischen Krankenhaus Boliviens, in Sucre, arbeiten. Das Krankenhaus beherbergt rund 350 Patienten verschiedener Altersstufen, du kümmerst aber hauptsächlich um Erwachsene. Du arbeitest dort gemeinsam mit den festen Mitarbeitern, anderen Freiwilligen und bolivianischen Studenten, die dort für ihr Studium oder die Ausbildung Erfahrungen sammeln.

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Sucre
ab 17 Jahre
mind. Grundkenntnisse ES
Gastfamilie oder Residence

Als Freiwillige/r wirst du in dem einzigen psychiatrischen Krankenhaus Boliviens, in Sucre, arbeiten. Das Krankenhaus beherbergt rund 350 Patienten verschiedener Altersstufen, du kümmerst aber hauptsächlich um Erwachsene. Du arbeitest dort gemeinsam mit den festen Mitarbeitern, anderen Freiwilligen und bolivianischen Studenten, die dort für ihr Studium oder die Ausbildung Erfahrungen sammeln.

Die Arbeit mit den Patienten erfordert viel Geduld, Aufmerksamkeit und Fürsorge. Da es das einzige Krankenhaus seiner Art ist, leben die Familien der Patienten zum Teil sehr weit entfernt und können ihre Angehörigen nur selten besuchen.

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Als Freiwilliger unterstützt du das Personal zum Beispiel bei physiotherapeutischen Einheiten oder der Beschäftigungstherapie. Damit die Patienten den Tag über motiviert sind und geistige Anregungen bekommen, spielst du mit ihnen, sprichst mit ihnen oder hilfst beim Planen und Ausführen von Aktivitäten. In der Klinik gibt es außerdem einen Garten mit Gemüsebeet, wo du mit den Patienten Zeit verbringen und arbeiten kannst.

Ein Teil des Krankenhauses beherbergt ältere Menschen, die sich zum Teil nicht mehr selbst fortbewegen oder Essen können. Hier kannst du den Mitarbeitern in der Altenpflege helfen, indem du die Menschen bei den Mahlzeiten unterstützt, mit ihnen spazieren gehst oder Ihnen vorliest und mit ihnen sprichst.

 

Unterkunft und Verpflegung

Als Freiwillige/r wirst du entweder in einem Wohnheim oder in einer Gastfamilie leben. Das Leben in einer Gastfamilie enthält ein Privatzimmer, Frühstück, Essen (2 Mahlzeiten pro Tag) und einen Wäscheservice. Im Wohnheim gibt es Einzel- oder Zweierzimmer sowie eine Gemeinschaftsküche, die von allen genutzt werden kann. Weitere Informationen zur Freiwilligen-Residenz und zum Wohnen bei einer Gastfamilie findest du hier.

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen, da diese Zeit benötigt wird, um ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Du solltest außerdem gute Grundkenntnisse im Spanischen besitzen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, solltest du vor Beginn des Projekts einen Sprachkurs besuchen.

Dschungel / Indigenendorfprojekt Top Bild1

Dschungel / Indigenendorfprojekt (B) [ID:FR-BO-14]

Das Ziel des Projekts ist es, die indigene Gemeinde zu unterstützen, ihnen zu helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern und ein Einkommen durch ein nachhaltiges Management der natürlichen Ressourcen zu generieren. Wichtig für die Gemeinde ist es, im Einklang mit der Natur und dem Tourismus zu leben. Dieses Projekt bietet dir die Möglichkeit, in die Kultur und den Lebensstil der indigenen bolivianischen Gemeinde einzutauchen, da du zusammen mit den Dorfbewohnern lebst und an ihrem täglichen Leben teilnimmst. 

zum Projekt  
jeden Monat
von 4 bis 24 Wochen
Rurrenabaque
ab 17 Jahre
gute Grundkenntnisse ES
auf dem Projekt
3 Mahlzeiten/Tag

Das Ziel des Projekts ist es, die indigene Gemeinde zu unterstützen, ihnen zu helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern und ein Einkommen durch ein nachhaltiges Management der natürlichen Ressourcen zu generieren. Wichtig für die Gemeinde ist es, im Einklang mit der Natur und dem Tourismus zu leben. Dieses Projekt bietet dir die Möglichkeit, in die Kultur und den Lebensstil der indigenen bolivianischen Gemeinde einzutauchen, da du zusammen mit den Dorfbewohnern lebst und an ihrem täglichen Leben teilnimmst. 

Das Projekt findet innerhalb eines Nationalparks in der Nähe von Rurrenabaque statt. Rurrenabaque ist mit dem Bus 18 Stunden und mit dem Flugzeug eine Stunde von La Paz entfernt. Bei der Ankunft in Rurrenabaque wirst du mit dem Boot in den Nationalpark gebracht. Du solltest in jedem Falle das Leben in der Natur mögen, da die nächste Stadt (Rurrenabaque) etwas weiter entfernt ist (50 Minuten mit dem Boot). Während der Zeit im Projekt, wirst du viele wilde Tiere entdecken können: Affen, Delfine, Faultiere, Wasserschweine, Vögel, Insekten und Reptilien. Ein wahres Abenteuer erwartet dich im bolivianischen Dschungel!

 

Aufgaben und Arbeitszeiten

Nach deiner Ankunft in Sucre, dient der erste Tag den Freiwilligen als Orientierungstag. Alle neuen Freiwilligen machen zunächst eine Stadttour durch Sucre, um die Stadt und Umgebung besser kennen zu lernen und das öffentliche Verkehrssystem zu verstehen. Am Nachmittag findet eine Infoveranstaltung statt, bei der die Freiwilligen wichtige Informationen erhalten (Sicherheit, Aufgaben im Projekt, Do’s and Don’ts, Unterkunft etc.). Nach der Veranstaltung wirst du dann von Sucre nach La Paz reisen, um von dort nach Rurrenabaque, dem Projektort, zu gelangen.

Während des Projekts wirst du einen authentischen Eindruck in das alltägliche Leben der Einheimischen gewinnen können. Du solltest bereit sein, während deiner Zeit im Dorf einen einfachen Lebensstil zu führen. Die Tätigkeiten der Freiwilligen variieren und hängen davon ab, zu welcher Zeit sie ins Dorf kommen. Du wirst den Dorfbewohnern beim Fischen, Jagen, in der Landwirtschaft, beim Kochen und der Kinderbetreuung unter die Arme greifen. Die Gemeinde hat auch eine Lodge und du kannst dich dort gerne einbringen und als Guide und Administrator arbeiten. Außerdem kannst du den Lehrern an der Schule beim Unterrichten (Lesen, Schreiben, Mathe und Sprachen) assistieren.

 

Unterkunft und Verpflegung

Du wirst bei einer Familie im Dorf untergebracht sein. Die Unterkünfte sind sehr bescheiden und bestehen in der Regel nur aus einem Zimmer. Du wirst also kein eigenes Schlafzimmer haben. Gekocht wird am offenen Feuer, es gibt kein heißes Wasser und oftmals keine oder nur begrenzte Elektrizität. Das heißt, es gibt weder Fernsehen noch Radio noch Internet. Das Leben in einer solchen Unterkunft ohne jeglichen Luxus, abgeschnitten von der Außenwelt, ist ganz anders als wir es gewohnt sind und kann eine wertvolle Erfahrung sein. Viele Freiwillige berichten nach ihrem Aufenthalt davon, erfahren zu haben, was im Leben wirklich wichtig ist!

 

Voraussetzungen

Freiwillige sollten mindestens vier Wochen an dem Projekt teilnehmen. Es ist sehr wichtig, dass du aufgeschlossen gegenüber anderen Kulturen bist. Die Menschen im Dorf sind oft sehr scheu, sodass von dir erwartet wird, auf die Menschen zu zugehen und ihnen deine Hilfe und Unterstützung anzubieten. Außerdem solltest du zeitlich sehr flexibel sein, da du dann gebraucht wirst, wenn die Bewohner des Dorfes deine Hilfe benötigen. An manchen Tagen wirst du sehr beschäftigt  sein, an anderen Tagen wiederum kannst du ganz entspannt die Zeit mit deiner Familie oder den Bewohnern des Dorfes verbringen. Freiwillige sollten ein recht hohes Niveau in Spanisch vorweisen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kann vor Beginn des Projekts ein Sprachkurs in Sucre besucht werden.

Auf einen Blick
Start:
jederzeit möglich
Dauer:
von 4 bis 24 Wochen
Mindestalter:
ab 17 Jahre
Region:
Sucre
Sprachkurs:
0-4 Wochen
Bereiche:
Soziale Projekte
Medizinische Projekte
Gebühr:
ab 920 EUR