auslandprogramme weltweit
Au Pair Gastfamilien

Das Au Pair- Verhältnis ist kein Arbeitsverhältnis in herkömmlichem Sinne, sondern ein Verhältnis auf Gegenseitigkeit. Au Pairs unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht.  

Die einzelnen Au Pair Bestimmungen in Deutschland sind von der Bundesagentur für Arbeit geregelt (Stand Juli 2013). Diese wurden maßgeblich durch das Europäische Abkommen über die Au Pair Beschäftigung geprägt.

Welche Voraussetzungen muss eine Au Pair Gastfamilie erfüllen?

Als Gastfamilie gelten verheiratete oder in eheähnlicher Gemeinschaft lebende Paare sowie Alleinerziehende, bei denen mindestens ein minderjähriges Kind im Haushalt lebt.

Laut Beschäftigungsverordnung BeschV §12 (Stand 12/2019) kann eine Au Pair Vermittlung grundsätzlich nur in eine Familie erfolgen, in der Deutsch als Muttersprache gesprochen wird. Davon ist auszugehen, wenn ein Gastelternteil die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Staats oder der Schweiz besitzt und aus einem deutschsprachigen Landesteil stammt.

Die Zustimmung kann auch erfolgen, wenn in der Familie Deutsch als Familiensprache gesprochen wird und das Au Pair nicht aus einem Heimatland der Gasteltern stammt.

Die Gastfamilie darf nicht mit dem Au Pair verwandt sein.

Die gleichzeitige Beschäftigung von zwei Au Pairs kann zugelassen werden, wenn vier oder mehr Kinder im gemeinsamen Haushalt leben.

Welche Voraussetzungen muss ein Au Pair erfüllen?

Die Altersgrenze bei Au Pairs beträgt 27 Jahre (das Visum muss vor Vollendung des 27. Lebensjahres beantragt werden). Bei Beginn der Beschäftigung müssen die Au Pairs mind. 18 Jahre alt sein. (Ausnahme EU-/EWR- Länder mind. 17 Jahre).

Die Au Pairs müssen über Grundkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Es wird mind. das Level A1 verlangt.

Das Au Pair muss Erfahrungen in der Betreuung von Kindern nachweisen und eine umfangreiche schriftliche Bewerbung einreichen.

In welchem Umfang kann ein Au Pair der Gastfamilie helfen?

Das Au Pair hilft der Gastfamilie bei der Kinderbetreuung und bei leichten Hausarbeiten. Die Mithilfe beträgt 30 Std./Woche, max. 6 Stunden täglich, einschließlich Babysitting. Wird die Zeitdauer aus besonderem Anlass überschritten, so bedarf dies einer vorherigen Absprache und muss zeitlich ausgeglichen werden.

Dauer der Au Pair- Beschäftigung

Die Dauer des Au Pair- Verhältnisses beträgt mindestens sechs Monate und maximal ein Jahr. Eine erneute Zulassung als Au Pair ist nicht mehr möglich. Dies gilt nicht für Au Pairs aus den alten EU Ländern und der Türkei.

Im Sommer sind auch 2-3 monatige Au Pair-Beschäftigungen möglich.

Unterbringung des Au Pairs

Die Gastfamilien stellen dem Au Pair ein eigenes, beheizbares, möbliertes und verschließbares Zimmer (von mind. 8qm) im Haus, bzw. in der Wohnung der Gastfamilie.

Taschengeld

Für die Mithilfe bekommen die Au Pairs ein Taschengeld in Höhe von 280,00 Euro/Monat (NEU ab dem 01.10.2020). Es empfiehlt sich, dem Au Pair ein eigenes Bankkonto zu errichten. Eine von der Gastfamilie zu verantwortende geringere "Arbeitszeit" erlaubt keine Kürzung des Taschengeldes. Im Falle einer Krankheit erfolgt die Taschengeldfortzahlung bis zum Auslaufen des Vertrages, jedoch längstens 6 Wochen.

Urlaub/Freizeit

Dem Au Pair stehen im Jahr 4 Wochen bezahlter Urlaub zu, bei kürzeren Aufenthalten: 2 Tage/Monat. Sonntage gelten nicht als Urlaubstage.
Pro Woche erhält das Au Pair 1,5 zusammenhängende freie Tage, die mind. einmal im Monat auf ein Wochenende fallen. Die gesetzlichen Feiertage hat das Au Pair grundsätzlich frei oder sie werden mit Freizeit ausgeglichen.

Sprachkurs

Das Au Pair hat das Recht einen Sprachkurs zu besuchen. Die Gastfamilie räumt dem Au Pair die nötige Freizeit ein und zahlt eine Pauschale in Höhe von 50 Euro monatlich für den Spracherwerb. Die Fahrkosten zur nächstgelegenen geeigneten Sprachschule übernimmt die Gastfamilie.
Darüber hinaus fördert die Gastfamilie die Teilnahme des Au Pairs an kulturellen Veranstaltungen.

Au Pair- Versicherungsschutz

Au Pairs unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht und eine Betriebsnummer muss nicht beantragt werden. Die Gastfamilien sind jedoch dazu verpflichtet die Kosten für eine Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung des Au Pairs zu tragen, die auch die Kosten für eine mögliche Schwangerschaft und Geburt deckt.
Sollte in Deutschland eine amtsärztliche Untersuchung nötig sein, trägt die Gastfamilie die entstehenden Kosten.

 

Auf einen Blick
Start:
jederzeit möglich
Dauer:
von 6 bis 12 Monaten
Sommer Au Pair möglich
Region:
bundesweit
Taschengeld:
280€ monatlich, 50€ Zuschuss zum Sprachkurs

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Sie erreichen uns persönlich:
Mo.. 10:00-15:00 Uhr
Mi.- Fr. 10:00-15:00 Uhr

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Mo.10:00-15:00 Uhr
Mi.-Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback

Cookie Einstellungen
Cookies erleichtern uns die Bedienfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Infos