Work and Travel Island

Erfahrungsberichte Work and Travel Island

Lara work and travel in IslandEine Reise ins Ungewisse, ein Abenteuer der anderen Art, frei sein, Neues erleben. Dies war schon lange mein Traum. Doch ich erlebte ihn, wie ich auf meiner Reise feststellen durfte, erst recht spät im Gegensatz zu den meisten anderen Jugendlichen. Nach abgeschlossener 3 jährigen Ausbildung und einem Jahr Arbeit wagte ich, im Alter von 23 Jahren, den Schritt in ein für mich unvergessliches Erlebnis und eine wundervolle Zeit in Island.

Leila work and travel in IslandIch sitze im Flugzeug und sehe die ersten Zipfel der Insel langsam in Sicht kommen: schneeweiße Berge, braune, kraterdurchzogene Ebenen, vom Sonnenuntergang rot gefärbtes Meer, menschenleer. Es ist Liebe auf den ersten Blick!

Alina Work and Travel in IslandDass ich nach dem Ende meiner Schulzeit ins Ausland wollte, war mir schon lange klar, dass dieses Land „Island“ sein sollte war auch schnell festgelegt. Als es nun soweit war, sich an die wirkliche Planung und Umsetzung zu machen wurde mir bewusst, dass scheinbar nicht viele Leute den gleichen Traum wie ich haben, da es schon etwas dauerte, eine Organisation ausfindig zu machen, die „Work&Travel- Programme“ auch auf diese kleine Insel im hohen Norden anbietet.

Sina Work and Travel in IslandIsland – ein Land, in dem man Vulkane, Geysire, Gletscher und Wasserfälle an einem einzigen Tag sehen kann. Klingt traumhaft? Ist es auch! Zumindest im Sommer, wenn der graue, triste Frühling vorbei ist. Doch gerade im Frühling ist die spannende Lammsaison. Ich war 2 Monate lang auf einer Schaffarm in Westisland, obwohl ich vorher noch keine Erfahrungen in der Farmarbeit hatte. In den ersten Tagen, als von den Lämmchen noch nichts zu sehen war, galt es nur, die 550 Muttertiere 2-3mal pro Tag mit Heu zu versorgen.

workandtravel island lisa'So muss es sein, wenn man auf dem Mond landet', denkt sich wahrscheinlich jeder, der das Glück hat unter einem unbewölktem Himmel in Island zu landen und dabei auf das schwarze, Krater durchzogene Lavafeld von Keflavík herabzublicken. Und auch auf der Fahrt von Reykjavík nach Norden, die Westküste hoch bis Borganes, bleibt die Landschaft atemberaubend anders, als alles, was man zuvor gesehen hat. Auf der Farm kommen wir um 2 Uhr morgens an und auch, wenn die Sonne nicht mehr die ganze Nacht durchscheint, ist es immer noch ziemlich hell.