Freiwilligenarbeit Brasilien

Erfahrungsberichte Freiwilligenarbeit in Brasilien

Von Anfang Juli bis Ende Dezember 2012 habe ich dank MultiKultur in Blumenau, im Süden Brasiliens, gelebt. Dort habe ich zusammen mit anderen deutschen Freiwilligen bei einer Gastfamilie gewohnt. Im Alltag habe ich eine Jugend-Fußballmannschaft trainiert, und in meiner Freizeit bin ich viel durch das Land gereist. Das halbe Jahr in Brasilien war die bisher faszinierendste Zeit meines Lebens.


Nachdem ich Ende April 2010 meines Zivildienst abgeleistet hatte, entschied ich mich die nun verbleibende Zeit bis zum geplanten Studiumsbeginn im Oktober weitestgehend in Brasilien zu verbringen. Da ich nicht nur Reisen, sondern auch die Sprache lernen und möglichst eine soziale Arbeit verrichten wollte, entschied ich mich für ein zweimonatiges Programm von Mulitkultur.

Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit in Brasilien von JosephaFreiwilligenarbeit in Brasilien - Nachdem ich die Schule beendet hatte, entschloss ich mich im November 2006 kurzfristig für einen Brasilienaufenthalt, bevor ich mich im Herbst 2007 an mein Studium wagen werde.
Nach kurzem Suchen bin ich auf Multikultur gestoßen, fand, dass es sich sehr gut anhörte und am 20.Januar bin ich dann nach Brasilien abgeflogen, wo ich am 21.1. in Sao Paulo am Flughafen ankam.


Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit in Brasilien von FlorianFreiwilligenarbeit in Brasilien - Als ich Ende Juni mein Abitur abgeschlossen hatte, entschloss ich mich kurzfristig für einen Auslandsaufenthalt. Da im Dezember mein Zivildienst beginnt, musste ich meine Zeit in Brasilien auf 2 Monate begrenzen.

Meine erste Wahl, die Freiwilligenarbeit in einem Projekt in Sri Lanka, war nicht möglich, da in Sri Lanka zu dieser Zeit Ausnahmezustand herrschte. Spontan entschied ich mich für ein Freiwilligenarbeit in Brasilien, und so ging es am 18. September mit der Ungewissheit, was mich nun wirklich in dem 5. größten Land der Erde erwarten würde, los.

Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit in Brasilien von PiaFreiwilligenarbeit in Brasilien - Als ich Ende Mai diesen Jahres mein Abitur in der Tasche hatte, entschloss ich mich kurzfristig für einen 3 monatige Auslandsaufenthalt in Brasilien.
Am 15.Juni ging es dann los Richtung Brasilien, wo mich am Flughafen in Sao Paulo der Bruder meiner Betreuerin Maria Cecilia empfing und mich zum Busbahnhof brachte. Auf der 8-stündigen Fahrt nach Aracatuba durfte ich bereits die ausgesprochenen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Brasilianer gegenüber Europäern kennenlernen und es hat keine fünf Minuten gedauert bis die Hälfte des Busses wusste, dass ich Deutsche bin und sie mir direkt alles mögliche erzählt haben.