auslandprogramme weltweit
Costa Rica

Erfahrungsberichte Freiwilligenarbeit Costa Rica

freiwilligenarbeit in costa rica Sabrina

Mitte April ging es für mich los nach Costa Rica. Am Freitag bin ich am späten Abend in San Jose gelandet, wo ich von einer Partnerin von Multikultur sehr herzlich begrüßt wurde. In meiner Gastfamilie habe ich gemerkt, dass meine Spanischkenntnisse aus der Mittelstufe mir nicht viel gebracht haben. Mit Händen und Füßen haben meine Gastfamilie und ich uns verständig. Es hat zwar nicht immer ganz funktioniert, trotzdem hatten wir alle immer etwas zum Lachen.

freiwilligenarbeit in costa rica Marleen

Ich habe mich für fünf Monate in Costa Rica entschieden und würde diese Wahl immer wieder so treffen! Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, neue Freundschaften geschlossen und einfach so unglaublich viel vom Land sehen können! Nachdem ich vom Flughafen abgeholt wurde, wurde ich von meiner Gastfamilie total herzlich empfangen. Ich war verwundert, als ich das Haus betrat, denn ich hatte doch mit etwas mehr Anzeichen von Armut gerechnet, doch meine Gastfamilie schien verhältnismäßig mehr Geld zu haben.

freiwilligenarbeit in costa rica Daniela

Meine 4 Wochen in Costa Rica vergingen wie im Flug und ich habe mich während dieser Zeit sehr wohlgefühlt. Den größten Teil dazu trug meine Gastfamilie bei, die ich sofort ins Herz schloss. Meine Gasteltern kümmerten sich liebevoll um die Großmutter, die mit über 90 Jahren sowohl mental als auch physisch noch sehr fit war, und ich wohnte auch in deren Haus. Meine 3 Gastschwestern plus Mann und Kind der Ältesten wohnten im Elterhaus, welches ich auch ab und zu besuchte. In der ersten Woche fand vormittags die Sprachschule statt und ich hatte zusammen mit einer weiteren deutschen Volontärin Unterricht. Sie lag nur 10 Minuten zu Fuß entfernt und an einer Ecke saß immer ein älterer Tico, der mir jedes Mal “Pura Vida“ zurief. Nachmittags organisierte die Schule Koch- und Tankkurse, die mir die Kultur näherbrachten. Mit den Volontären bereiste ich am Wochenende das wunderschöne Land und wir hatten viel Spaß an den unglaublichen Stränden oder im Regenwald.

freiwilligenarbeit in costa rica Florina

Drei unvergesslich schöne Monate habe Ich im paradiesischen Costa Rica verbracht. Ende September gings los. Ich kam Samstag abends an und wurde direkt vom Flughafen in San José abgeholt und zu meiner Gastfamilie nach Santa Barbara gebracht, die mich sehr freundlich empfangen hat. Am Montag darauf began mein vierwöchiger Sprachkurs in der Sprachschule in Barrio Jesus. Dort habe Ich dann auch alle anderen Freiwilligen kennengelernt. Meine Gastfamilie bestand aus der Mutter, ihrem Freund, der Großmutter, einem kleinen Gastbruder und einer kleinen Gastschwester. Außerdem hatte Ich noch zweit ältere Gastbrüder, die aber nur manchmal zuhause waren. Direkt neben an wohnten auch die Tante und der Cousin. Das Haus in dem Ich lebte war sehr schön und ich hatte, auch wenn immer sehr viel los war daheim, meine Privatsphäre in meinem eigenen Zimmer.

freiwilligenarbeit in costa rica Julia

Anfang April diesen Jahres ging es für mich endlich los: nach einem Jahr Vorfreude und Planung flog ich endlich nach Costa Rica! Am Flughafen wurde ich direkt von einem Taxifahrer empfangen und zu meiner ersten Gastfamilie in Barrio Jesus gebracht, wo ich dann eine Woche lang blieb. Die Familie war sehr nett und obwohl ich am Anfang etwas verängstigt war, da wirklich keiner Englisch sprach und meine Spanischkenntnisse sich auf „Hola, me llamo Julia“ beliefen, haben wir uns irgendwie verständigt und ich habe mich auch direkt sehr geborgen gefühlt.

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback