auslandprogramme weltweit

Sophie freiwilligenarbeit sri lanka erfahrungsbericht

Ich war im Juli 2015 für drei Wochen in Sri Lanka.
In der ersten Woche habe ich die Einführungswoche gemacht. In dieser Woche hat man total viel Programm und sieht alles von Tempeln über Teeplantagen bis Tanzshows. Wir waren immer mit dem öffentlichen Bus unterwegs was unglaublich viel Spaß macht! Es läuft Musik und die Einheimischen sind immer interessiert und fragen einen aus. In der Woche hatten wir auch einen Selbstverteidigungskurs, Sprachkurs und ein paar allgemeine Infos zum Land.

Am Wochenende kann man Ausflüge machen, was ich nur empfehlen kann! Wir waren zum Beispiel Wildwasser raften, andere haben Wasserfälle angeschaut. Die Koordinatoren vor Ort sind total hilfsbereit und haben uns das Taxi und so was besorgt.

Sophie freiwilligenarbeit sri lanka erfahrungsbericht

In der zweiten Woche ging es für mich ins Projekt Elephant Experience. Das liegt ziemlich abseits im Dschungel. Wir haben bei einer wirklich netten Gastfamilie gewohnt, das Essen was ausgezeichnet und man hat hautnah den Lebensstil der Einheimischen erleben können. Im Projekt war zu der Zeit ein Elefant. Der Koordinator kauft vom Geld der Freiwilligen einen Arbeitselefant für ein paar Wochen oder Monate frei, sodass der Elefant für diese Zeit in Freiheit leben kann. Morgens haben wir mit dem Elefant Futter gesucht und nachmittags waren wir im Fluss baden und haben den Elefant abgeschrubbt. Das war wirklich schön, ich hätte nicht gedacht, dass wir so nah an den Elefant ran dürfen. Der Koordinator ist unglaublich nett und hilfsbereit und hat einige Ausflüge mit uns gemacht. Diese Woche hat mir glaube ich am besten gefallen, weil wir ganz wenige Teilnehmer waren und das Projekt wirklich sehr besonders ist!

Sophie freiwilligenarbeit sri lanka erfahrungsbericht

Zum letzten Projekt ging es sechs Stunden mit dem Zug, das muss man mal gemacht haben. Die Fahrt war sehr lustig, uns wurde überall geholfen und der Zug ist wirklich bequem! Ich bin nach Ambalangoda gefahren, ans Meer, und habe die Body and Mind Week gemacht. Man bekommt morgens eine wunderbare Massage und nachmittags macht man Yoga und meditiert. Das war sehr entspannend und genau das richtige für mich, weil ich mir in der Zeit den Zeh gebrochen hatte und deshalb nicht so viel rumlaufen konnte. Die Unterkunft liegt direkt am Strand und wir konnten uns frei bewegen, sodass wir viel Zeit am Strand verbracht haben.

Insgesamt kann ich sagen, dass meine drei Wochen voller Abenteuer und durchweg positiven Ereignissen waren. Ich habe sehr viel von Land und Kultur gesehen, wir haben wirklich fast jeden Tag etwas unternommen. Die Koordinatoren waren durchweg sehr freundlich und hilfsbereit, bei mir ist zum Beispiel immer jemand mit ins Krankenhaus gekommen, auch wenn man eine Stunde hingefahren ist.

Sri Lanka ist ein unglaublich schönes Land! Die Landschaft ist atemberaubend und die Leute von Grund auf so freundlich und hilfsbereit. Natürlich muss sich anpassen, sei es durch angemessene Kleidung oder reisen in Gruppen. Aber ich bin als Mädchen nie in unangenehme Situationen gekommen.

Ich kann Sri Lanka allen empfehlen, die unterschiedlichste Projekte in kurzer Zeit ausprobieren wollen (man kann dort ankommen und praktisch sein ganzes gebuchtes Programm ändern und einfach jede Woche was anderes machen, das haben sehr viele gemacht) und offen für eine komplett andere Kultur sind. Denn anders ist es definitiv!

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback