Au Pair Spanien

larisa_au-pair_in_spanienMeine Au Pair Erfahrungen in Alicante :-)

Ich habe 8 Monate in Spanien gelebt und es geliebt! Acht Monate meines Lebens, die ich nicht missen möchte und erst recht nicht bereue!

Vor einem Jahr habe ich in Leben nicht daran gedacht, meine Familie und Freunde alleine zu lassen und in ein fremdes Land zugehen, wo ich niemanden kenne und dessen Sprache ich kaum spreche, obwohl ich 3 Jahre Spanisch in der Schule und 1 Jahr Sprachkurs hatte. Doch das reicht noch lange nicht um sich richtig zu verständigen...


Innerhalb von max. 4 Wochen war eine Familie gefunden, alles organisiert und ich bereits auf dem Weg ins Unbekannte!

Ich kam in eine Familie mit drei Kindern: Joël (6 Mon.), Chloé (1 ½ J.) und Alexis (7 J.).

Ich wurde sehr freundlich in der Gastamilie Willkommen geheißen und habe mich auf Anhieb gut mit allen verstanden. Nur die Verständigung war Anfangs etwas schwierig: ein Mix aus Spanisch, Englisch, Händen und Füßen! Doch nach einiger Zeit, mit Hilfe des Sprachkurses und der Unterstützung und Geduld meiner „Spanischen Familie" konnte ich mich immer besser Verständigen und immer längere Gespräche führen:)

An die Kinder habe ich von der ersten Sekunde an mein Herz verloren! Besonders der ganz kleine hatte es mir angetan! Mit Chantal habe ich mich super verstanden und mit Antonio habe ich sehr lange Gespräche geführt, die mir sehr geholfen haben.

Mein Tagesablauf war ganz simpel:

Morgens die Kinder fertig machen und zum Kindergarten bringen, danach die Küche und die Zimmer ein wenig aufraümen (einmal die Woche die Betten neu beziehen und wischen).

Bis 12°° hatte ich dann frei und anschließend habe ich Essen gemacht, gebügelt, die Kinder abgeholt und Joël gefüttert. In der Mittagspause war Chantal fast immer zuhause um die zwei Kleinen zur Siesta ins Bett zu machen. Der Große war täglich bis 17°° in der Schule. Nachdem Chantal wieder weg war habe ich auf Chloé und Joël aufgepasst, sie schließlich geweckt, Windeln gewechselt und ihnen eine Kleinigkeit zu Essen gegeben.

Dann hatte ich bis 19³° frei, dann gab es Abendbrot und danach habe ich die Kinder Bettfertig gemacht (2-3-mal die Woche wurde gebadet). Um 21°° war dann mein Tag auch beendet.

In diesen 8 Au Pair Monaten habe ich sehr viel dazu gelernt, viel Erfahrung und Eindrücke gesammelt und kann es nur jedem Empfehlen, diesen Schritt zu wagen!

Einzig und allein was Schade war, ist das ich kaum jemanden dort kennengelernt habe und wenig von der Umgebung gesehen habe!

Aber das werde ich definitiv in vielen Urlauben nachholen.

Alicante ist eine wundervolle Stadt! Ich war von Anfang an unglaublich begeistert von meinem Gastland und habe mich über so manche Dinge gewundert, aber ich liebe das Land, die Region, die Kultur, die Sprache und die Leute, und in diesen Monaten ist es ein Stück weit Heimat für mich geworden:)

weitere Erfahrungsberichte