auslandprogramme weltweit

                                                                      Island_EB.jpg

Ein halbes Jahr als Au Pair nach Island. Schon lange war mir klar, dass ich gerne nach dem Abitur ins Ausland möchte. Durch die Corona Pandemie haben sich meine Pläne mehrmals verändert und am Ende ging es dann relativ spontan für ein halbes Jahr nach Island.

Ich habe dort von Februar bis August bei meiner Gastfamilie in der Region von Reykjavik gelebt. Aufgepasst habe ich auf meine drei Gastkinder im Alter von 1 Jahr, 3 Jahren und 6 Jahren. Tagsüber habe ich hauptsächlich auf das Baby aufgepasst, mit ihr gespielt, Spaziergänge gemacht und, wenn sie geschlafen hat, habe ich im Haushalt geholfen. Ich habe Spielsachen in die Kinderzimmer geräumt, ein bisschen die Küche gemacht sowie die Wäsche gewaschen und gefaltet. Nachmittags  habe ich dann mit den älteren Kindern geholfen, sie vom Kindergarten abgeholt, mit ihnen gespielt oder ich bin mit den Kindern auf den Spielplatz gegangen.Island 1 Pauline

Am Anfang bevor ich nach Island gegangen bin, hatte ich große Sorgen wie es mit der Sprache wird, da ich noch gar kein Isländisch gesprochen habe. Die Kinder haben alle kein Englisch gesprochen, was am Anfang auch schwierig war. Es wurde allerdings von Tag und Tag besser und mit Händen und Füßen konnten wir uns ganz gut verständigen und die wichtigen Nachrichten und Aussagen haben wir auch gegenseitig verstanden. Die Kinder haben ein bisschen Englisch gelernt und ich auch durch das Selbststudium und die Konversationen mit meiner Gastfamilie Isländisch. Auch Heimweh hat bei mir am Anfang, als es noch sehr schwer mit den Kindern war eine große Rolle gespielt, aber auch das ist relativ schnell wieder verschwunden, als ich mich immer wohler gefühlt habe und mehr vom Land gesehen habe.

Die Wochenenden hatte ich immer frei zur Verfügung und dort habe ich mit anderen Au Pairs immer verschiedene Ausflüge rund um Island gemacht. Kennengelernt habe ich die anderen Au Pairs durch eine internationale WhatsApp Gruppe, in der wir uns zu Aktivitäten verabredet haben. In der Region von Reykjavik waren in meiner Zeit sehr viele andere Au Pairs, sodass es gar nicht schwer war jemanden kennenzulernen. Wir waren eine gemischte Gruppe mit vielen Mädchen aus europäischen Ländern. In den ländlichen Regionen von Island sind dann allerdings deutlich weniger Au Pairs als rund um Reykjavik und Akureyi im Norden.
Island 2 Pauline

Insgesamt waren meine sechs Monate in Island eine super Erfahrung und eine besondere und einzigartige Zeit. Ich habe super viel von der Zeit mitgenommen. Von der isländischen Kultur und Lebensweise habe ich sehr viel mitgenommen. Ich kann jedem empfehlen als Au Pair nach Island zu gehen. Es ist ein sehr vielfältiges Land mit einer traumhaften Landschaft und sehr gastfreundlichen Bewohnern.

Vielen Dank für die tollen und erinnerungsreichen 6 Monate in Island!

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo.Mi.Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Wir helfen dir gerne weiter

Mo.Mi.Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback

Cookie Einstellungen
Cookies erleichtern uns die Bedienfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Infos