auslandprogramme weltweit
Frankreich

Au Pair in Frankreich - Erfahrungsbericht von Alina-Marie

Marseille – La ville qui ne dort jamais!
''Au revoir'' und ab in einen neuen Lebensabschnitt hieß es für mich am 23.08.2015! Für mich ging es nun 12 Monate in den Süden von Frankreich – nach Marseille! Nun bin ich seit gut 3 Monaten wieder in meinem kleinen Dörfchen in Deutschland und blicke auf eine super tolle und erlebnisreiche Zeit zurück.

Alles begann wie gesagt am 23.08.2015, ich war mit meiner Familie auf dem Weg nach Düsseldorf zum Flughafen und hatte ein sehr mulmiges Gefühl im Körper – ''für ein Jahr weg, oh mein Gott!'' Das ist schon eine Herausforderung, aber ich wollte es unbedingt durchziehen da mich das Land, die Kultur und vor allem die Sprache so sehr interessiert.

Da standen wir nun an der Sicherheitskontrolle am Flughafen, die Tränen flossen und man verabschiedete sich. Ca. 2 Stunden später empfing mich meine Gastfamilie total herzlich am Flughafen von Marseille. Die ganze Familie war dabei, meine Gasteltern und die drei Kids, ein Mädchen (4) und zwei Jungs (8 und 13).

In das kleine Mädchen habe ich mich sofort verliebt und sie nahmen mich alle total herzlich auf. Nun ging es los zum Haus meiner Gastfamilie, wir fuhren ca. 45 Minuten in das 12. Arrondissement von Marseille nach St. Julien. Eine wunderschöne Wohngegend für Familien mit Kindern.

Au Pair in Frankreich - Erfahrungsbericht von Alina-Marie

Wir standen vor dem Haus und mein erster Eindruck von außen war nicht unbedingt der beste, doch als mein Gastvater die Tür aufschloss war ich überwältigt. Wir hatten eine Aussicht, die war der Wahnsinn! Direkt auf die Berge und im Vordergrund unser Pool! Und als ob dass noch nicht genug wäre, hatte ich auch noch ein eigenes Appartement unterhalb des Hauses der Familie, direkt vor dem Pool und ein eigenes Auto!! Direkt am ersten Tag haben sie mit mir eine kleine Stadtrundfahrt durch Marseille gemacht! Und ich habe mich von Tag zu Tag mehr in diese Stadt verliebt.

Au Pair in Frankreich - Erfahrungsbericht von Alina-Marie

Ungefähr 2 Wochen nach meiner Ankunft lernte ich die ersten Au-Pairs kennen. Unser Standardtreffpunkt war im Sommer die Frozen Yoghurt Eisdiele direkt am ''Vieux Port''. Nach nicht allzu langer Zeit waren wir eine Gruppe von ca. 10 Mädchen und einem Jungen. Jedoch teilte sich die große Gruppe nach ein paar Wochen in mehrere kleinere Gruppen aber zu bestimmten Anlässen kamen wieder alle zusammen. Wir gingen zusammen essen in diversen Restaurants rund um den Vieux Port, genossen die Sonne am Strand oder im Park, gingen abends aus um auch das Nachtleben in Marseille kennenzulernen und machten am Wochenende in unserer Freizeit natürlich auch sehr viele Ausflüge in andere Städte.

Auch mit meiner Gastfamilie erlebte ich viele, tolle Momente. Sie nahmen mich mit nach ''Porquerolles'', eine der schönsten Inseln die ich je gesehen hab! Wir veranstalteten viele Grillabende im Sommer mit der ganzen Familie und auch die Gastgroßeltern unternahmen sehr viel mit mir und den Gastkindern.

Mein Tagesablauf war eigentlich immer relativ entspannt. Die ersten 6 Monate meines Aufenthaltes nahm ich Sprachunterricht von 9-13 Uhr an der ''Alliance Française''. Danach ging es dann mit der Métro ab nach Hause um erstmal etwas zu essen. Um 16 Uhr habe ich dann die beiden kleineren aus der Schule abgeholt, der älteste fuhr mit Bus. Zuhause gab es dann als erstes das ''Goûter''-ein kleiner Nachmittagssnack in Frankeich (Kuchen, Kekse, etc...). Danach wurde meistens ein bisschen gespielt, entweder gemalt oder geknetet oder wir haben alle zusammen Gesellschaftsspiele gemacht. Gegen 18 Uhr hieß es dann ab in die Dusche, der kleineren musste ich natürlich helfen da es mit 4 Jahren noch nicht so wirklich alleine klappt. Nach dem Duschen durften die beiden dann ein bisschen Fernseh schauen während ich das Abendessen vorbereitet hab. Meine Gasteltern kamen meistens gegen 19 Uhr nach Hause und gegen 20 Uhr hatte ich immer Feierabend.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich das Jahr auf keinen Fall missen möchte. Ich habe Erfahrungen für mein Leben gesammelt, spreche nun fließend französisch und habe super tolle Leute kennengelernt, mit denen ich immer noch in Kontakt stehe. Ich kann jedem der überlegt ein Auslandsjahr zu machen nur raten: Macht es!!

Au Pair in Frankreich - Erfahrungsbericht von Alina-Marie

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback