auslandprogramme weltweit
Niederlande

au pair nelson in den niederlanden

Ende September letzten Jahres habe ich mich auf den Weg nach Holland gemacht, genauer gesagt nach Wijk en Aalburg bei Den Bosch im geselligen Brabant. Meine Gastfamilie hatte 2 Kinder, Erik (5, mittlerweile 6) und Roos (8, mittlerweile 9). Die ganze Familie hat mich sehr nett empfangen und gleich freundlich aufgenommen. Am Anfang war natürlich vieles neu doch es war immer alles easy. Da ich schon gute Holländischkenntnisse hatte, habe ich mich auch von Tag 1 an sehr gut mit der ganzen Familie unterhalten können. Nach einer Zeit konnte ich es dann perfekt und es war wie meine zweite Landessprache. 

Mein Tagesablauf war immer sehr geregelt. Morgens habe ich die Kinder zur Schule gebracht und dann hatte ich erst mal ein bisschen Zeit für mich selber, meistens bin ich dann ins Fitnessstudio gegangen und habe andere Dinge erledigt wie einkaufen oder so Sachen. Gegen 12Uhr habe ich mich dann wieder auf den Weg zur Schule gemacht, bei gutem Wetter natürlich mit dem Fahrrad, wie das in Holland so üblich ist. Vor der Schule habe ich dann mit den anderen Elternteilen auf die Kids gewartet und mit der Zeit hat mich dann natürlich auch jeder gekannt und alle waren immer super nett. Dann ging es nach Hause zum Essen bzw. zum Vesper. Dann haben die Kids sich selber unterhalten und dann ging es auch wieder zurück in die Schule. Nach der Schule haben sie sich dann mit anderen Kindern abgesprochen und so waren wir entweder mit Kindern bei uns oder sie waren bei ihren Freunden. In der Woche hatte sie dann auch noch verschiedene Sportarten, Roos ging beispielsweise freitags immer zum Reiten, da habe ich sie dann mit dem Auto gebracht. Dazu war sie anfangs im Ballett und dann im Musikunterricht, Kinderturnen und nach einer Zeit ist sie dann ins Hockey gewechselt -> sehr populär in Holland. Erik war auch im Kinderturnen und dazu im Schwimmunterricht. Gegen 5 wurden dann die Freunde immer abgeholt und dann habe ich drei Mal in der Woche gekocht. Zu der Zeit kam dann auch immer die Mutter nach Hause also war damit mein 'Arbeitstag' erledigt. Mittwochs hatte sie frei, also hatte ich auch immer frei. Freitags kamen dann die Großeltern und das Wochenende hatte ich auch immer zur freien Verfügung.

Ich habe mir dort gleich einen Fußball Club gesucht, habe dort viermal pro Woche trainiert und am Wochenende war immer Spiel. Dadurch hatte ich natürlich schnell Anschluss und einen sehr großen Freundeskreis. Wir haben eigentlich jeden Tag etwas unternommen auch wenn es am Abend nur eine Runde FIFA oder einfach nur chillen war. Ich kann es nur jedem empfahlen sich einem Verein und Fitnessstudio oder sonstiges anzumelden da man dadurch sehr schnell mit Leuten in Kontakt kommt. Jeder kannte mich dann auch und am Wochenende bzw. nach dem Spiel sind wir dann immer weg gegangen zum Feiern.

Abschließend lässt sich sagen ich hatte echt eine super Zeit dort, die wie im Flug vergangen ist. Ich habe dort Freunde fürs Leben gefunden und mit der Familie bzw. den Kids gab es eigentlich nie Probleme. Ich kann Holland nur jedem empfehlen, da die Leute einfach super lässig und nett sind. Es war sicher eine Erfahrung fürs Leben und wenn ich darüber nachdenke würde ich es auf jeden Fall wieder machen.

Cheers, Nelson.

So, dass war mein Bericht. Ich hoffe ich habe euch geholfen. Danke noch einmal für alles. Grüße aus Salzgitter.

weitere Erfahrungsberichte

Wir helfen dir gerne weiter

Mo. - Do. 10:00-17:00 Uhr
Fr. 10:00-15:00 Uhr

Katalog

Feedback